weather-image
12°
×

nachbarschaftu12

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an 05151/200404 schicken eine E-mail (U.Truchsess@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Deister- und Weserzeitung, Baustraße 44, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter wesio.de stellen Sie ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet.

veröffentlicht am 23.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 22:41 Uhr

41 Konfirmanden aus den evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Afferde, Grohnde und Lüntorf fuhren unter der Leitung der Pastoren Daniel Küchenmeister und Simon Pabst in den Zeugnisferien auf Konfirmandenseminar. Am Samstag drehte sich in drei Arbeitsblöcken alles um das Thema Taufe. So wurde eine Anzeige in der Art „Deutschland sucht den Superpaten“ entworfen. Eine Gruppe drehte einen Werbefilm für Taufwasser. Andere Konfirmanden verzierten Kerzen als Erinnerung an die eigene Taufe. Abends verwandelte sich dann die Landherberge Essern in das berühmte Schloss Hogwarts. Die siebzehn Jugendlichen, die schon tagsüber als Teamer Arbeitsgruppen geleitet hatten, schlüpften in Rollen aus der beliebten Harry-Potter-Reihe. Die Konfirmanden mussten verschiedene Aufgaben lösen. Am Sonntagvormittag stand eine intensive Einheit über das Abendmahl auf dem Programm. Nachmittags folgte beim Schwimmen und Spielen in großer Runde die verdiente Entspannung, bevor bei der Party die Stimmung kochte. Die Ergebnisse des Wochenendes werden bei den Vorstellungsgottesdiensten präsentiert: in Afferde am Sonntag, 27. Februar, um 10 Uhr, in Grohnde am 27. März um 17 Uhr und in Lüntorf am 3. April um 10 Uhr.

Nach alter Tradition hat die SPD Südstadt auch in diesem Jahr ein Preisskat unter bewährter Regie von Holger Klee und Werner Sattler veranstaltet. Als fleißige Helferinnen mit dabei: Ratsfrau Kirsten Martens und Kreistagskandidatin Martina Hahlbrock. Im Vereinsheim der Kleingartenkolonie „Am See“ gaben diesmal 53 Skatspieler ihr Bestes und erspielten einen Überschuss von 400 Euro, aufgerundet vom Ortsverein auf 500 Euro. Zugute kommen soll das Geld der Hamelner Organisation Interhelp, die derzeit eigene Hilfsprojekte auf drei Kontinenten betreut. So werden in Bulgarien (Osteuropa) kranke und bettelarme Senioren unterstützt, auf der von einem schweren Erbeben verwüsteten Karibikinsel Haiti Schulen wiederaufgebaut und im ehemaligen Bürgerkriegsgebiet von Sri Lanka Massivhäuser zum Stückpreis von 4800 Euro erreichtet. Aber auch im Weserbergland ist Interhelp aktiv. „Hier vor Ort werden vor allem Kinder unterstützt, die unverschuldet in Not geraten sind, insbesondere nach Feuern und anderen Unglücken“, sagt Vorsitzender Ulrich Behmann. Reinhold Klostermann, stellvertretender Vorsitzender von Interhelp, nahm das Geld dankend entgegen. Interhelp bittet um Spenden, um weiterhin Menschen in Not helfen zu können: Spendenkonten: Nr. 20313 Sparkasse Weserbergland (BLZ 254 50110); Nr. 700 700 000 bei der Volksbank Hameln-Stadthagen (BLZ 254 621 60) und Nr. 33233 bei der Stadtsparkasse Hameln (BLZ 254 500 01).

Interhelp im Internet: www.interhelp.info

Neues Puzzle für die Kindertagesstätte „Altstadtmäuse“: Es wurde von arbeitssuchenden Erwachsenen, die sich bei der Firma „Impuls“ in einer Qualifizierungsmaßnahme (berufspraktische Weiterbildung) zur Vorbereitung auf eine Umschulung befinden, in der hauseigenen Tischlerwerkstatt geplant, konstruiert und gebaut.

6 Bilder
Die SPD reizt für den guten Zweck – für Interhelp.

Seit Januar gehört die Grundschule Klein Berkel zu den „sportfreundlichen Schulen“ im Landkreis Hameln-Pyrmont. Dank des Einsatzes von Lehrern, Eltern und des TC Hameln ist es gelungen, als vierte Schule im Landkreis diese Auszeichnung zu erhalten. Dies musste natürlich gefeiert werden.

Für die Übergabe durch Herrn Fußgänger, Fachberater der Niedersächsischen Landesschulbehörde für den Bereich Sport im Landkreis Hameln-Pyrmont, der eine „bewegte“ Rede hielt, bot sich die Sporthalle der Schule an.

Auch Ortsbürgermeisterin Ingrid Merten fand lobende Worte und überreichte der Schulleiterin Uta Mager einen Scheck. Anlässlich der Feierstunde präsentierten die Schulklassen ein vielfältiges Sportprogramm: Neben einem musikalischen Achtkampf, einem Tanz und einem Sitzboogie, sorgte auch der Kooperationspartner der Grundschule Klein Berkel, der TC Hameln, mit „Matze“ Brachmann für viel Bewegung.

Naturschauspiel am Horizont: Zauberhafte Morgenröten sind derzeit fast überall im Weserbergland zu beobachten. Hobbyfotograf Horst Ellebracht aus Segelhorst, hat ein ausgesprochen eindrucksvolles Motiv mit seiner Kamera festgehalten.

Die Schul-AG „Jung und Alt“ der Wilhelm-Raabe-Realschule in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Hameln-Pyrmont besteht bereits seit 25 Jahren. Hier begegnen Schüler zwischen 12 und 15 Jahren wöchentlich Senioren in Alten- und Pflegeheimen. Bei gemeinsamen Spielenachmittagen oder Spaziergängen werden Erfahrungen zwischen den Jugendlichen und den älteren Semestern ausgetauscht, was sich, laut Christoph Burkert, Leiter des Projektes und ehrenamtlicher Mitarbeiter beim Paritätischen Hameln, positiv auf den Reifeprozess der Teenager auswirkt und darüber hinaus Abwechslung für die Senioren bedeutet. In der Schule berichten die Schüler regelmäßig über vorhandene Probleme und besondere Erlebnisse. Darüber hinaus werden sie mit körperlich beeinträchtigten Personen geschult. Im Rahmen eines Workshops wurde den Schülern anhand diverser Utensilien wie Bandagen oder Gelenkprotektoren ermöglicht, die verschiedenen Einschränkungen der Senioren nachzuempfinden. Diese Praxisstunden finden regelmäßig statt, auch Rollstuhl- oder Rollatortraining stehen auf dem Plan, um Jungen und Mädchen auf Spaziergänge und Ausflüge in die Stadt mit den gehbehinderten Senioren vorzubereiten.

Unter dem Deckmantel der bundesweit ausgetragenen Tischtennis-Mini-Meisterschaften wurden bereits zum zwölften Mal die Tischtennis-Schulmeisterschaften der Grundschule Tündern in Kooperation mit dem TSV „Schwalbe“ Tündern ausgetragen. Die insgesamt 81 Teilnehmer (35 Mädchen und 46 Jungen) hatten dabei die Gelegenheit, das Spielen mit dem kleinen Zelluloidball einmal unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren. An 15 Wettkampftischen wurden spannende Wettkämpfe ausgetragen, und am Ende sicherten sich Vanessa Mazzaglia bei den Mädchen und Alexander Saake bei den Jungen die begehrten Trophäen. Den Titel bei den Jungen „Profis“ (Spieler, die bereits in einem Verein spielen) sicherte sich Lennart Discher. Dank der Unterstützung durch den TSV „Schwalbe“ Tündern und die Volksbank Hameln-Stadthagen konnten die Sieger und Platzierten Pokale und Sachpreise in Empfang nehmen. Neben dem Tischtennis stellten die Mädchen und Jungen auch ihre Fähigkeiten bei koordinativen Übungen unter Beweis. Gefordert waren u.a. das Jonglieren mit einem Tischtennis-Ball auf einem Schläger, das Prellen eines Balles um einen Bandenwald oder das Werfen von verschieden großen Bällen in einen Kasten. Es waren Geschick, Schnelligkeit und Reaktion gefordert.

Neues aus der Nachbarschaft

Ein Mitglied der Schul-AG der Wilhelm-Raabe-Schule beim Essengeben.

Neues Puzzle für die Altstadtmäuse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt