weather-image
24°
×

nachbarschaft

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an 05151/200404 schicken eine E-mail (U.Truchsess@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Deister- und Weserzeitung, Baustraße 44, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter wesio.de stellen Sie ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet.

veröffentlicht am 04.08.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:41 Uhr

Unter der Leitung der Ausbilderin Sabine Faßhauer wurde auf dem Scheele-Hof in Hastenbeck erneut ein erfolgreicher Basispass-Lehrgang durchgeführt. Das Richterteam Katharina Gausmann und Uwe Zimmermann war sehr zufrieden mit den Leistungen und verteilte die Urkunden an Wencke Himler, Steffi Scheuermann, Barbara Suchert, Leonie Kohrs, Julia Nehmann, Frederike Reinhardt, Nicole Kleemeier, Kara Anderson, Lena Schütte, Xenia Koletsou, Isera Mandic und Rabea Kötting. Ein neuer Reitabzeichen-Lehrgang beginnt in Kürze.

Geld zum Frühstück, wo gibt es denn so was? Beim alljährlichen Sommerfrühstück des DRK-Ortsvereins Wehrbergen hatte die erste Vorsitzende, Ute Klawitter, eine schöne Überraschung für DRK-Kreisgeschäftsführer Hubert Volkmer parat. Mit einem Augenzwinkern und den Worten: „Der Schein ist echt“, übergab sie einen Umschlag mit 500 Euro für die DRK-Aktion „...dann geht’s uns gut!“ – gegen Kinderarmut in der Region. „Wir haben zu Weihnachten und auch zu unserem Frühjahrsfrühstück Geld gesammelt und den Betrag auf eine runde Summe aufgestockt“, erklärt die Vorsitzende stolz. Hubert Volkmer dankte für den Einsatz des Ortsvereins.

Am Freitag, 13. August, findet das diesjährige Sommerfest bei den Paritäten statt. Auf dem überdachten Hof in der Kaiserstraße 80 gibt es wieder Livemusik und Gegrilltes. Die Band, „Green Onions“, spielt bekannte Stücke der Musikgeschichte. Von den Beatles über Deep Purple und Jethro Tull bis zu Songs von Neil Young sowie der Band ZZ Top reicht das Repertoir. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro. Essen und Getränke gibt es zu niedrigen Preisen.

2 Bilder
Mit einer wahren Blütenpracht werden Ernst-Wilhelm Rasch und Ehefrau Gudrun für die tägliche Pflege ihrer beiden Agapanthus-Pflanzen belohnt.

Stolz sind Ernst-Wilhelm und Gudrun Rasch über die Blütenpracht ihrer Agapan-thus-Pflanzen. Bei der Liebesblume handelt es sich um eine Schmucklilie, die der Familie der spargelartigen Amaryllisgewächse entstammt. Mehr als 50 Blüten zählt jeder Kübel bei Familie Rasch. Wobei die Dolden selbst Blütenköpfe mit vielen Einzelblüten bilden. Nach der Teilung der Pflanze mussten die Raschs Geduld erweisen. Zwei Jahre lang gab es keine Blüten. Die dicken Wurzeln mögen das Umtopfen nicht. Die in Südafrika beheimatete Pflanze ist ebenso wie alle Lilien sehr genügsam, die Wurzeln brauchen kaum Pflanzenerde. Allerdings will die empfindliche Pflanze jeden Tag einen frischen Tropfen Wasser trinken und mag keine Staunässe. Den Ableger erhielten die Fischbecker von Bekannten. Im Winter stellen sie die beiden Töpfe mit einer Luftfolie von unten geschützt in ihr Carport. Denn ein bis fünf Grad Celsius sind die Agapanthus aus Südafrika gewohnt, aber tieferen Winterfrost vertragen sie nicht.

Stolz kann auch Uwe Köppen über seinen grünen Daumen sein. „So schön kann der Sommer sein. Zum zweiten Mal blühen unsere Kakteen“, schwärmt unser Leser aus Hessisch Oldendorf.

Die Preise für den Luftballonwettbewerb Mitte Mai in Emmerthal konnten jetzt an die Gewinner übergeben werden. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der TSG Emmerthal führte die Turnsparte am Familientag Mitte Mai einen Luftballonwettbewerb durch. Trotz des widrigen Wetters wurden zahlreiche Ballons in den Himmel geschickt und es kamen bis zum Rücksendetermin immerhin zehn Karten zurück. Leider trug das regnerische Wetter nicht zu Höchstleistungen in der Flugdistanz bei. Der weiteste Ballon flog eine Luftstrecke von 50 Kilometern und landete in Sehnde. Insgesamt legten die Siegerballons eine Distanz von 130 Kilometern zurück. Am vergangenen Donnerstag konnte die Turnensparte endlich die Preise an die strahlenden Ballonabsender verleihen. Der erste Platz, eine Eintrittskarte für vier Personen für das Rasti-Land, ging an Marleen Krusche. Der zweite Platz, eine 10-er Eintrittskarte für das Vithal-Bad in Emmerthal inclusive Sporttasche, ging an Jasmin Kuhrmeyer. Den dritten Platz mit einem Buchgutschein erhielt Esther Wehking. Der vierte und fünfte Platz, jeweils ein Gutschein aus dem Spielwareneck, gingen an Jan Barbisan und Emily Borutta. Der TSG gratuliert den geduldigen Gewinnern und dankt den heimischen Sponsoren im Namen der Kinder herzlich.

In „Die treibende Kraft eines sanften Weges“ hieß es, Udo Hecht sei seit Jahren der höchste DAN-Träger des Landkreises. Wie uns jetzt der Judo- und Jiu-Jitsu-Trainer Peter Bruns vom TuS Rohden-Segelhorst mitteilte, besitzt sein ehemaliger Trainer Peter Berg aus Hessisch Oldendorf-Bensen seit 2003 sogar den 6. DAN im Judo. Er selbst besitze ebenfalls wie Udo Hecht den 5. DAN im Judo und den 7. DAN im Jiu-Jitsu.

Nach den mehrfachen Hinweisen auf den akuten Notstand bei der Blutkonserven-Vorsorge fühlte sich die DRK-Ortsgruppe Osterwald veranlasst zu handeln und einen Blutspendetermin zu organisieren. Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins freuten sich, dass 73 Spender dem Aufruf folgten und halfen das Sommerloch wieder mit frischen Blutkonserven aufzufüllen. Aus dem DRK-Helferteam spendete übrigens Silvia Kaun zum 50. Mal. Dafür erhielt sie einen Geschenkkorb. Auch sieben Erstspender darunter Tim Höhne und Thomas Wettmarshausen waren unter den Blutspendern in Osterwald und erhielten einen süßen Dank.

Neues aus der Nachbarschaft



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige