weather-image
28°

Nach Pappeln jetzt Hain- und Weißbuchen

Auetal (la). 49 Hain- und Weißbuchen haben Gärtnermeister Olaf Reese und Gärtner Marcel Dörfler Ende 2006 im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr entlang der Landesstraße 443 gepflanzt, da, wo zuvor die riesigen Pappeln gefällt worden waren. Kürzlich wurden entlang des Auetal-Highway weitere Bäume gefällt, und jetzt sind die Landschaftsgärtner der Firma Gerber wieder angerückt, um für Ersatz zu sorgen.

veröffentlicht am 18.01.2008 um 00:00 Uhr

Mit Pfählen und Stricken sichert Gärtnermeister Olaf Reese die j

Weitere 27 Hain- und Weißbuchen haben sie gestern auf beiden Seiten der Straße gepflanzt. Die Bäume sind knapp vier Meter groß und werden mit starken Stricken an Pfählen befestigt, damit sie auch dem nächsten Unwetter Stand halten. Die 49 Bäume, die vor gut einem Jahr gepflanzt worden sind, sind alle gut angewachsen und gedeihen bereits prächtig. "Lediglich zwei Hainbuchen mussten wir versetzen, weil sich Anwohner beschwert hatten, die meinten, dass die Bäume zu nah an ihren Grundstücken standen", sagte Gärtnermeister Olaf Reese. Durch die insgesamt 76 neuen Bäume soll der Allee-Charakter des Auetal-Highway wiederhergestellt werden. Allerdings wird das noch etliche Jahrzehnte dauern, denn: "Die Hainbuchen wachsen nur 30 bis 40 Zentimeter pro Jahr", erläutert Reese.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare