weather-image
29°

Nach "Kyrill": Ein Drittel Holz bereits verkauft

Landkreis (gus). In etwa zur Hälfte hat das Kreisforstamt die Schäden durch den Sturm "Kyrill" im Bückeberg bereits beseitigt. Die Folgen werden aber ökologisch und ökonomisch noch weitaus länger zu spüren sein. Kreisforstamtsleiter Bernd Michel hat den Ausschuss für Umweltschutz des Landkreises über den Stand der Aufräumarbeiten informiert. Demnach sind "Kyrill" am 18. Januar allein im Bückeberg etwa 30 000 Festmeter Holz zum Opfer gefallen.

veröffentlicht am 13.04.2007 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?