weather-image
14°
Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege lädt zum Kartoffelfest und sucht Helfer

Nach den Osterglocken nun Kartoffeln

Oldendorf (sto). Trotz „gemischter Meinung“ hatte Oldendorf im vergangenen Jahr an dem Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. Das Fazit des Vereins für Heimatpflege lautet: „Es hat sich gelohnt. Wir sind zufrieden mit dem dritten Platz“, betonte Erika Rasch in der Mitgliederversammlung des Vereins für Grenzbeziehung und Heimatpflege.

veröffentlicht am 29.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_5347236_wvh2903_Verein_fuer_Heimatpflege_DSC_000.jpg

Die Vorbereitungen auf die Prüfung seien arbeitsintensiv gewesen. Dies waren aber nicht die einzigen Aktivitäten des Vereins. Unter anderem erinnerte die Vorsitzende an die Waldwoche im Rahmen der Ferienpass-Aktion, an die Grenzbeziehung, an den Gemeindewandertag mit Abschluss in Oldendorf, an den Umwelttag, an dem 3000 Osterglocken gesteckt worden waren, an das Lichtanstecken und die Tannenbaumaktion. Dafür hatten die Kinder der örtlichen Grundschule einige Nadelbäume geschmückt und Geschäften übergeben. Deren Dank war eine Spende für die Klassenkasse. Als weitere Aktion des „Nachwuchses“ nannte Erika Rasch das Projekt „Schulgarten“, das von der Volksbank am Ith mit 700 Euro unterstützt wird.

In diesem Jahr sind eine Kartoffelpflanzaktion und ein Kartoffelfest im Schulgarten geplant. „Helfer sind immer willkommen“, appelliert die Vorsitzende des 141 Mitglieder zählenden Vereins. Anlässlich des Umwelttages für Groß und Klein ist diesmal eine Rapsblütenwanderung geplant. Am 15. Juli steht ein „Gartenevent“ auf dem Programm. Im Rahmen der Ferienpass-Aktion wird vom 20. bis 24. August eine Waldwoche angeboten. Die Grenzbeziehung findet am 8. September und am 20. Oktober ein weiterer Umwelttag statt. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein am Gemeindewandertag, der am 16. September stattfindet. Diesmal mit Abschluss in Salzhemmendorf.

Unter der Leitung von Hermann Kassel wurde der Vorstand einstimmig wiedergewählt. Vorsitzende bleibt Erika Rasch, die das Amt seit 1996 ausführt. Frieder Strüver fungiert weiterhin als stellvertretender Vorsitzender, Thomas Hampe als Kassenwart und Elke Günther als Schriftführerin. Geehrt für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Jürgen Bröker. Im Anschluss an die Versammlung referierte Ernst-August Schlichting über den „Mikrokosmos am Wegesrand“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare