weather-image
Bückeburg 1:1 beim Schlusslicht Bockenem

Nach den Gala-Auftritten nun nur VfL-Schonkost

Niedersachsenliga (ku). Nur 1:1 im Tabellenkeller: Der VfL Bückeburg lieferte nach den großen Vorstellungen der letzten Wochen ausgerechnet beim Schlusslicht SV Bockenem keinen berauschenden Kick ab.

veröffentlicht am 06.11.2006 um 00:00 Uhr

Dabei war wenig zu sehen vom zuletzt so imponierenden "Jeder-kämpft-für-jeden-Spiel" der Bückeburger. Die Partie zeigte von Beginn an eine deprimierende Atmosphäre, dazu ein schwacher und folgenschwerer Start der Bückeburger. In der 10. Minute ging Bockenems Stürmer Imad Souleimann allein auf Torwart Tim Engler zu, wollte ihn mit einem Heber austricksen. Tim Engler erwischte ihn bei seinem Rettungsversuch offensichtlich elfmeterreif, der Schiedsrichter ließ dabei zunächst weiterspielen, reagierte dann aber auf Intervention seines Assistenten und deutete auf den Punkt. Ibrahim Souleimann verwandelte sicher zur Bockenemer Führung. Die erste Rundeblieb ohne große Höhepunkte. Bockenem harmlos, Bückeburg seltsam verkrampft. Nach dem Wechsel dann der schnelle Ausgleich, die Partie bekam mehr Dampf. Manuel Stahlhut schnappte sich den Ball im Mittelfeld, setzte sich dann an der Außenlinie ab, bediente Kollege Bremer mit einem uneigennützigen Traumpass. Der fackelte nicht lange - 1:1. Als fünf Minuten später Ibrahim Souleimann wegen Meckerns die Ampelkarte sah, schien der Weg frei für Bückeburg. Der VfL fand aber überhaupt keinen Weg zum SV-Tor, verzettelte sich permanent, produzierte nur Stückwerk und Fehlpässe am laufenden Band. VfL: Engler, Könemann, Werner, Prange, Thom, Bremer, Kriehn, Stahlhut, Aslan (71. Hafke), Steininger, Mustafa (67. Deppe).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare