weather-image
27°
Lindhorst II schlägt TSV Bassum 95:78 / TV Bergkrug II unterliegt im Spitzenspiel RV Hoya 79:88

Nach dem Seitenwechsel wacht die TuS-Reserve auf

Basketball (rh). In der Bezirksliga musste die Reserve des TV Bergkrug eine Niederlage gegen den Tabellenzweiten RV Hoya einstecken. Zu Siegen kamen TuS Lindhorst II und die TS Rusbend.

veröffentlicht am 27.02.2007 um 00:00 Uhr

Andreas Herber (M.) und die TuS-Reserve fanden erst langsam ins

Bezirksliga Herren: TS Rusbend - TSV Luthe II 66:57 (28:23). Über die gesamte Spielzeit gingen beide Mannschaft nachlässig mit ihren Chancen um. Am Ende stand ein entsprechend niedriges Ergebnis. Die Turnerschaft hatte das Geschehen meist im Griff, konnte sich aber trotz andauernder Führung nie entscheidend absetzen. Im Angriff dominierte einmal mehr LarsSchierhorn, der aus der Distanz sehr gut traf. Die Abwehr stand durchgehend recht sicher, besonders Tounkap machte dabei den Gästeangreifern das Leben schwer. TS: Mennecke 5, Barth 1, Rocktäschel 9, Hoffmeister 3, Tounkap 9, Feld, Stefan März, Schierhorn 30, Suchland 4, Christian März 7. TV Bergkrug II - RV Hoya 79:88 (39:45). Der RV Hoya hat am kommenden Wochenende das Spitzenspiel gegen TKW Nienburg zu bestreiten. Um sich die kleine Möglichkeit auf den Titel offen zu halten, musste dieses Spiel gewonnen werden. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft zu Werke. Zehn Minuten vor dem Ende war der Sieg in großer Gefahr, denn der TVB glich erstmals zum 50:50 aus. Zwei dumme Ballverluste entschieden dann aber die Partie zu Gunsten der Gäste, die sich anschließend auch noch technische Fouls leisteten, die aber der TVB nicht zu seinen Gunsten ausnutzen konnte. TVB II: Marcel Zimny 2, Sven Busche 5, Meier 9, Benedix 3, Oldfield, Heckmann, Sebastian Rösler 24, Florian Brinkmann 12, Humke 24, Stahlhut, Badtke. TuS Lindhorst II - TSV Bassum 95:78 (37:41). Vor drei Wochen hatte der TuS noch in Bassum klar gewonnen. Wahrscheinlich schienen die Lindhorster ihren Gegner unterschätzt zu haben. So tat sich die Mannschaft über eine Halbzeit sehr schwer und musste immer einem Rückstand hinterher laufen. Erst nach der Pause hatte der TuS die nur mit sechs Aktiven angereisten Gäste müde gelaufen. Jetzt fielen auch die Körbe für den TuS. TuS II: Oleg Burhanau 20, Vogel, Radevic 3, Herber 23, Gallmeier 7, Sädtler 16, Hamann 8, Hempelt 3, Christian Bednareck 5, Diekmann 10.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare