weather-image
18°
VfR Evesen gewinnt beim Tabellenletzten BW Salzhemmendorf verdient mit 4:1

Nach dem Seitenwechsel platzt der Knoten

Bezirksliga (ku). Beim Schlusslicht in Salzhemmendorf zeigten die Eveser nicht nur einen klaren 4:1-Erfolg, sondern auch eine durchaus ansprechende Leistung.

veröffentlicht am 09.10.2006 um 00:00 Uhr

Trotz etlicher Ausfälle konnten die Eveser von Beginn an Akzente setzten. In der ersten Halbzeit lief der Ball sehr gut, Spielaufbau und Feinabstimmung stimmten, nur die Trefferquote war wieder einmal der Knackpunkt. Trotz guter Szenen von Dimitri Berkut und Ercan Adzis blieb das Salzhemmendorfer Tor vernagelt. Die Angriffe der Gastgeber stellten die Eveser Hintermannschaft vor keine Probleme. Nach dem Wechsel weiter Eveser Druck und das erhoffte schnelle Tor. In der 48. Minute eine starke Vorarbeit von Dimitri Bujmov, und ausgerechnet der 1,54 Meter große Viktor Humann brachte sein Team per Kopfball nach vorn. Nach dem Tor zeigte Evesen etwas Nerven. In der 68. Minute war die Partie dann aber entschieden. Trainer Malisius hatte das richtige Händchen, der frisch eingewechselte Lasse Stadtkowitz schloss sein Solo mit dem 2:0 ab. Nur zwei Minuten später brachte ein Abwehrschnitzer von Tobias Wirtz die Gastgeber zurück. Georg Raeder verkürzte auf 1:2. Aber Evesen nun unbeeindruckt, die Konter immer gefährlich. In der 81. Minute machte Dimitri Bujmov das 3:1, Daniel Nowak legte mit dem Schlusspfiff das 4:1 nach. VfR: Büscher, Weihmann, Biskup, Wirtz, Denker, Nowak, Berkut, Humann, Adzis (65. Stadtkowitz), Bujmov (85. Spiza), Krebel.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare