weather-image
12°
Schaumburg Nord gewinnt beim TuS Vinnhorst 40:28 / Jan Juretzka erzielt 10 Tore

Nach dem Seitenwechsel dreht die HSG auf

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat sich in der Landesliga in die Tabellenspitzengruppe vorgeschoben. Grundlage war der 40:28 (13:16)-Auswärtssieg beim Aufsteiger TuS Vinnhorst. Damit bleibt die HSG nach vier Punktspielen der Saison ungeschlagen.

veröffentlicht am 15.10.2007 um 00:00 Uhr

"Trotz unserer 25 schwachen Minuten haben wir das Spiel am Ende souverän zu Ende gebracht", bilanzierte HSG-Coach Claas Wittenberg ein Spiel, in dem seine Mannschaft wieder einmal zwei Gesichter zeigte. In Hälfte eins schlief die HSG Schaumburg Nord bis zum 11:15 (25.) ausgiebig. "Die Aggressivität hat gefehlt, es war unser altes Leid, die Halbzeit haben wir total verpennt", konstatierte Wittenberg. Eine Auszeit brachte eine erste Änderung im Abwehrverhalten. Der Pausentee ging einher mit der Forderung Wittenbergs nach mehr Konzentration. In der zweiten Hälfte glich die HSG zum 16:16 aus, ab dem 18:18 hatte die Mannschaft das Spiel im Griff. 24:21, 30:25, der Vorsprung wuchs in dem Maße, in dem Angriff und Abwehr Beweglichkeit und Aggressivität steigerten. "Das war dann super", lobte Wittenberg. HSG: Juretzka 10, Czerwinski 9, Daseking 7, Lattwesen 6, Steege 3, Eick 2, Hecht 1, Hilbig 1, Günzel 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare