weather-image
Baier-Schützlinge unterliegen HSG Isenhagen 18:33 / Top-Spiel von Melanie Konsog

Nach 9:3-Start geht Bückeburg die Puste aus

Handball (hoh). In der Regionalliga Nord legten die Frauen der HS Bückeburg 04 los wie die Feuerwehr! Nach zwölf Minuten lagen die Schützlinge von HSB-Trainer Torsten Baier bereits sensationell mit 9:3 in Führung. Doch am Ende fehlte der HSB-Rumpftruppe die Kraft und der Tabellensiebte HSG Isenhagen landete einen klaren und ungefährdeten 33:18-Auswärtserfolg.

veröffentlicht am 10.04.2006 um 00:00 Uhr

Dabei machte vor allem die flinke Kathrin Cohrs (7 Tore) und Anja Basteck (8 Tore) in der zweiten Halbzeit alle Hoffnungen und Träume der HSB-Crew auf den ersten Punktgewinn zunichte. Nach dem 9:3-Superstart fingen sich die geschockten Gäste und verkürzten zum 9:7-Anschlusstreffer. Die starke Melanie Konsog kassierte frühzeitig (13. und 18. Minute) ihre zweite Zeitstrafe und musste sich in ihren Aktionen zurückhalten. Dadurch konnte die Mannschaftsführerin nicht mehr zupacken und die HSB-Deckung wurde anfällig. Trotzdem verteidigten die Bückeburgerinnen ein 9:9, 11:11 und 12:12-Unentschieden bis zur Halbzeit. Nach dem Wiederbeginn zog Isenhagen schnell zum 17:12 und 23:14-Zwischenstand davon. Nachdem die Schützlinge von HSG-Trainer Maik Mühelnbruch diese deutliche Führung herausgeworfen hatten, schalteten sie wieder einen Gang zurück. So konnten die Bückeburgerinnen, die eine tolle Moral bewiesen und nie aufgaben, die Niederlage noch im erträglichen Rahmen gestalten, ohne allerdings je eine Siegchance in der zweiten Halbzeit gehabt zu haben. HSB: Konsog 8, Herrmann 4, Gbur 4, Nebojan 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare