weather-image
10°
Bittere 28:33-Schlappe gegen die HF Springe / Comeback von Carem Griese

Nach 47 Minuten reißt der Faden Obernkirchen verliert Kellerduell

Handball (mic). Im Kellerduell der Oberliga kann sich der MTV Obernkirchen nicht aus der Gefahrenzone befreien und kassiert gegen die HF Springe eine schmerzhafte 33:28-Heimschlappe.

veröffentlicht am 16.10.2006 um 00:00 Uhr

Rouven Theiß (vorne) war bei seinem Gegenspieler in guten Händen

Nach dieser bitteren Niederlage brechen für die trainerlosen Bergstädter schwere Zeiten an. "In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft die Vorgaben hervorragend umgesetzt, ihre Chancen konsequent genutzt und in der Abwehr gut gestanden. Im Laufe der Spielzeit bereitete uns aber der wurfgewaltige Dennis Melching riesengroße Probleme. Das Spiel kippte. Zudem liefen die Angriffsaktionen zu hastig und ohne Vorbereitung", ärgerte sich der frustrierte MTV-Betreuer Manfred Berndt. Die Bergstädter waren gut eingestellt und begannen vor knapp 200 Zuschauern sehr konzentriert. Im Rückraum wirbelte der kräftige "Aziz" Boutaba und markierte die schnelle 4:2-Führung (6.). Shooter Carem Griese besorgte bei seinem Comeback Den 6:5-Vorsprung per Siebenmeter. Nach dem zwischenzeitlichen 10:10-Ausgleich nahm der MTV das Heft wieder in die Hand und zog zum 15:10 und 16:13 davon. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Bergstädter über die 18:15- (35.), 20:16- (38.) 22:18- (42.) und 23:20-Zwischenstände (47.). Anschließend riss bei den MTV-Cracks völlig der Faden. Im Angriff wurde die Brechstange herausgeholt. Die drastischen Defizite im Abwehrbereich ließen sich nicht mehr kaschieren. Die Gäste aus Springe bekamen Oberwasser, erhöhten den Druck und führten plötzlich mit 24:23. Die MTV-Deckung bekam vor allem Dennis Melching (9 Tore) und Jens Lützelberger (7 Tore) nicht in den Griff. Die Verunsicherung war groß. Über ein 25:28 (54.) und 26:30-Rückstand (56.) war die Moral beim Schlusslicht gebrochen. MTV: Boutaba 12, Griese 3, Eick 1, Tavarnay 1, Eisenhauer 2, Bergmann 6, Theiß 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare