weather-image
Bürgerinitiative gegen Müllverbrennung lädt ein / Naturschutzbund ruft Mitglieder auf

Nabu bei nächstem Protestmarsch in Veltheim

Rinteln (rd). Der Naturschutzbund (Nabu) Rinteln ruft seine Mitglieder auf, am nächsten Protestmarsch gegen eine Müllverbrennung im Kraftwerk Veltheim teilzunehmen. Der findet am Sonnabend, 19. Januar, ab 11 Uhr statt, wieder organisiert von der Bürgerinitiative Saubere Umwelt ohne Müllverbrennung im GKV e.V..

veröffentlicht am 14.01.2008 um 00:00 Uhr

Treffpunkte sind der "Veltheimer Hof" an der Ravensberger Straße in Veltheim, sowie der "Prinsenhof" an der Möllberger Straße in Möllbergen. "Es ist wichtig, dass sich so viele Rintelner Bürger wie möglich sich an dem Protestmarsch beteiligen, um zu signalisieren, dass die Landesgrenze nicht die Grenze des Problems ist", betont Vorsitzender Nick Büscher in einer Pressemitteilung. Gerade, weil man im Zuge des Widerspruchverfahrens der Bezirksregierung Detmold den Bedenken der betroffenen Kommunen und Bürger keine Beachtung geschenkt habe, sei es an der Zeit, den Protest wieder öffentlich zu machen. Der Naturschutzbund Rinteln hat gegen den abschlägigen Bescheid der Bezirksregierung Detmold Klage erhoben. Die Bezirksregierung hatte der Nabu mitgeteilt, der Verein sei nicht widerspruchsberechtigt. "Man muss jetzt die Anstrengungen fokussieren und Kräfte bündeln, um sich gegen diesen Angriff auf Natur, Umwelt und persönliche Gesundheit zur Wehr zu setzen", argumentiert Büscher. Ulrich Prasuhn, Vorsitzender des Bezirksausschusses in Eisbergen/Veltheim sieht allerdings nach dem jüngsten Gutachten, wonach das GKV auf die gesamte Schadstoffbelastung der näheren Umgebung allenfalls einen geringen Einfluss hat, die Position der Gegner von Müllverbrennung geschwächt. Dennoch sei die Masse der Menschen gegen Müllverbrennung, auch wenn daraus keine Massenbewegung entstanden sei. "Man hätte es bei Kohle lassen sollen, der Einstieg in den Klärschlamm hat alles andere vorweggenommen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt