weather-image
SV Obernkirchen empfängt den TuS Sülbeck zum Nachbarschaftsduell

Mutation vom Traktor zum Ferrari

Kreisliga (seb). Die "launische Diva" aus der Bergstadt ist aus dem Schlaf erwacht. 45 Minuten gegen Union und nun 60 Minuten gegen Lindhorst zeigte der SV Obernkirchen super Fußball mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Aber ausruhen gibt es nicht beim SVO. Am Sonntag kommt der Aufsteiger aus Sülbeck zum Nachbarschaftsduell.

veröffentlicht am 29.09.2006 um 00:00 Uhr

SVO-Trainer Lars Deppe warnt seine Truppe vor dem Neuling: "Der TuS hat ein junges und dynamisches Team, spielt offensiv und ist nicht zu unterschätzen. In manchen Aktionen fehlt aber die Erfahrung und das müssen wir ausnutzen." Der SVO scheint mittlerweile das Spielsystem von Lars Deppe zu verinnerlichen. Die Verteidiger spielen nicht nur spröde gegen den Mann, sondern bauen das Spiel mit auf und schalten sich mit in den Angriff ein. Der"Traktor" mutiert zum "Ferrari". Beim SVO steht ein Fragezeichen hinter Holger Kowalski. TuS-Trainer Michael Treichel sieht seine Elf beim SVO als krassen Außenseiter: "Für uns geht es um Schadensbegrenzung. Wir dürfen nicht mitspielen, sondern müssen viel laufen, das Tempo hoch halten. Dann können wir vielleicht für eine Sensation sorgen. Im personellen Bereich müssen Frank Ebert und Björn Volksdorf passen. Tobias Büngel und Timo Engwer sind angeschlagen. Der Einsatz aber wahrscheinlich.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare