weather-image
30°
In Ohr gab es bayerische Spezialitäten

Musikverein spielt zu Herbstfest auf

Ohr (gm). Die Verantwortlichen mussten Tische und Stühle nachrücken, denn der Besucherandrang war deutlich höher als erwartet. „Unser Herbstfest ist zwar keine typische Tanzveranstaltung, aber hier herrscht traditionell immer eine super Stimmung“ berichtete Vereinsvorsitzender Werner Jorns.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 13:41 Uhr

270_008_4191963_wvh_Musikv.jpg

Der Musik-

verein spielte beim Herbstfest in großer Besetzung mit 24 Instrumentalisten.

Foto: gm

In großer Besetzung, mit 24 Instrumentalisten, die unter acht Registern spielten, bewiesen die Musiker vom Musikverein Ohr einmal mehr ihre klangliche Vielfalt und boten den Besuchern bis weit nach Mitternacht ein stimmungsvolles und abwechslungsreiches Repertoire. An den Tischen wurde kräftig geschunkelt, und Dirigent Patrick Brandt marschierte schwungvoll mit seinem Tenorhorn durch die Tischreihen.

Zu den bayerischen Spezialitäten wie Schinkenbraten, Leberkäs, Weißkraut und Laugenbrezel wurde natürlich frischgezapftes Paulaner vom Fass gereicht. „Die Atmosphäre ist klasse, und die Musiker verstehen ihr Handwerk“, urteilte Kurt Schriegel aus Grohnde, der selbst mehrere Instrumente spielt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare