weather-image
28°
Ahnser Spielmannszug zu Gast im Obernkirchener JBF-Zentrum / Nachwuchs-Trommler werden noch gesucht

Musikalischer Workshop um Techniken zu verfeinern

Obernkirchen (sig). "Glaube niemand, dass man einfach zu Trommelstöcken greift und dann in Windeseile den richtigen Rhythmus zu jedem Musikstück findet; auch das will gelernt sein, ebenso wie die richtige Handhabung der Flöten." Mit dieser Einführung raubte Dieter Gutzeit schon allen Besuchern die Hoffnung, dass nach einer einzigen Teilnahme an einem Übungsabend sein Spielmannszug verstärkt werden könnte.

veröffentlicht am 02.03.2007 um 00:00 Uhr

Musik ist keineswegs ein Kinderspiel, auch wenn die Akteure ausg

Aber ihm ging es bei einem Workshop im JBF-Zentrum nicht darum, mögliche personelle Verstärkungen in sein Ensemble einzubauen. Vielmehr war Feinabstimmung für Kompositionen gefragt, die zum Repertoire gehören. Ebenso wie das Einstudieren neuer Stücke. Mindestens zweimal im Jahr nimmt man deshalb Abschied vom heimischen Herd und von denÜbungsstunden in der Heeßer Schule (einmal zusammen mit anderen Spielleuten). "Man mag darüber denken, wie man will, aber so ein Workshop bringt mehr als zwei Monate Üben in der Schule", lautete das Resümee des Leiters des Ahnser Spielmannszuges. Alle Akteure seien abgeschirmt von Störungen und könnten sich voll auf die Arbeit am eigenen Instrument konzentrieren. Besonders erfreut war Dieter Gutzeit darüber, dass vor allem alle Kinder und Jugendlichen seines Ensembles mit dabei waren. Wo er sich zur Zeit Verstärkung wünscht, war schnell beantwortet: "Jungen oder Mädchen, die mit der Trommel umgehen können oder es erlernen wollen, können wir immer gebrauchen." Auch die Verpflegung haben die Spielleute in die eigenen Hände genommen. Es gab zum Beispiel Geschnetzeltes mit Nudeln sowie Würstchen mit Kartoffelsalat. Der Küchendienst wurde gerecht auf alle verteilt. Auf eine zunächst geplante Nachtwanderung hat man verzichtet. "Da liegen noch zu viele umgestürzte Bäume herum", bekamen die Musikanten zu hören.Dafür wurde dann eben gemeinsam gespielt. Schließlich gehört zu ernsthafter Arbeit auch eine ausreichende Portion Entspannung. Kontakt: Im März beginnt ein neuer Kurs zum Erlernen musikalischer Grundlagen im Haus von Dieter Gutzeit in der Glückauf-Straße. Wer dort mitmachen will, sollte sich umgehend bei ihm, (05722) 84638, oder bei seiner Stellvertreterin Daniela Findeisen, (05722) 21227, melden.

Die Ahnser Spielleute stellen im JBF-Zentrum bei einemÜbungsaben
  • Die Ahnser Spielleute stellen im JBF-Zentrum bei einemÜbungsabend ihr Können unter Beweis. Fotos: sig


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare