weather-image
14°
×

Kurt Podlaß und Peter Seifert resümierten ironisch Schulanekdoten und kritisierten humorvoll Fehlentscheidungen des Schulträgers

Musikalische Zeitreise durch die vergangenen 40 Jahre

Hameln. Beim Sommerkonzert des Albert-Einstin-Gymnasiums gab es anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Schule eine musikalische Zeitreise durch Musikklassiker der letzten 40 Jahre.

veröffentlicht am 19.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 08:41 Uhr

Untermalt wurde das Sommerkonzert vom Live-Hörspiel „Einstein Junior“. Hier schlüpften die Lehrer Peter Seifert und Kurt Podlaß in die Erzählerrolle. Beide Pädagogen gehören zu den „Urgesteinen“, die nun in den Ruhestand gehen. Grund genug für die beiden, 40 Jahre AEG teils ironisch, teils nachdenklich zu resümieren. „In den siebziger Jahren wurde schon unterrichtet, als das Gebäude noch eine Baustelle war“, erzählte Podlaß aus Sicht eines in die Vergangenheit reisenden Schülers genannt „Einstein Junior“. „Und die Lehrer sahen komisch aus – mit langen Bärten und komischen Frisuren.“ Seifert riet als „Doc Becker“ Einstein junior: „Wenn Du auf Deiner Zeitreise noch etwas verändern kannst, sorge bitte dafür, dass die Mensa größer gebaut wird.“

Im Zentrum des dreistündigen Programms stand die Musik. Neben klassisch angehauchten Instrumentals („Pirates of the Caribbean“, „Back to the Future“) gab es Rockklassiker im symphonischen Gewand („Born to be Wild“, „Born This Way“) und Chorgesang getragen („Sailing“) und fetzig („Abba-Medley“). Zu hören waren die Bläserklassen, der Vorchor und der Chor, die „Youngstars“, die Symphonic Band sowie das Ensemble „AEGspression“. Beeindruckend war die Vielfalt des musikalischen Angebots sowie das Engagement der Schüler und Lehrkräfte.

Tosenden Applaus bekamen die Solisten Gesa Höp-ner (Oboe), Sarah Schneider (Klavier) sowie Fabian Behling (Klavier) und Katharina Ceci für ihre gesangliche Darbietung des „Cats“-Musicalklassikers „Memory“. Im Finale verabschiedeten sich alle von den Lehrern Kurt Podlaß und Peter Seifert mit dem BAP-Rockklassiker „Verdamp lang her“ in einer auf das AEG umgedichtete Version. Schulleiter Wolfgang Weber dankte den Musiklehrern des AEG, Imme Henrike Wolters, Tobias Carmine, Maren Dörner, Janka Gottschalk, Maurice Laurenz, Claudia Gottschalk und Delia Hentschel. Auch der musikalische Leiter der Rockbands am AEG, Klaus Kawan, sowie die Bühnentechniker Lars Brandt und Tobias Langer wurden mit Applaus bedacht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt