weather-image
28°
Landesmuseum stellt sogar Mindens Preußen-Vize in die Vitrine

Museum zwischen Latin und Lyrik

Bückeburg. Viele werden sich noch erinnern, als in der Kulturnacht 2006 das Landesmuseum an der Langen Straße mit einem beschwingten Programm auch weit nach Mitternacht noch bis unters Dach mit Besuchern gefüllt war. Auch in diesem Jahr will das Landesmuseum, so Dr. Wolfgang Vonscheidt, Vorsitzender des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins mit einem fröhlich heiteren Programm noch mehr Besucher ins Landesmuseum locken.

veröffentlicht am 12.09.2007 um 00:00 Uhr

0000460981-11.jpg

Schon zu Beginn um 19 Uhr wird der Männergesangverein mit Klassikern aus den 20er und 30er Jahren, vor allem aber mit Liedern der Comedian Harmonists für einen schwungvollen Einstieg sorgen. Jeweils um 20 Uhr und um 23 Uhr tritt Frank Suchland mit dem Pianisten Stefan Winkelhake auf, um heitere Lyrik von Wilhelm Busch bis Robert Gernhardt zu präsentieren. Diese Kombination von Musik und Text, von absoluten Spitzenkönnern vorgetragen, wird mit Sicherheit ein erfolgreicher Angriff auf die Lachmuskeln. Zwischendurch wird Carsten Reuss zusammen mit seinen Kollegen der "Jäger 7" einige Vitrinenfiguren des Museums zu neuem Lebenerwecken. Volker Kohlmeier (Gitarre), Carsten Thiele (Perkussion), Udo Hartmann (Bass) - und vielleicht weitere Musiker - werden die Veranstaltung mit spanischen und südamerikanischen Rhythmen umrahmen und das Museum in eine brodelnde "Plaza Latina" verwandeln. Da wird sicher kein Fuß ruhig bleiben. Bei gekühltem, trockenen Frankenwein und einer besonderen, bisher in Bückeburg noch nie angebotenen Sorte "Schaumburg Lippische Würstchen" wird das Ende sicher wie im letzten Jahr erst weit nach Mitternacht sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare