weather-image

Müller und Piel springen ein

Handball (mic). Nach der schmerzhaften 16:28-Packung im Kellerduell gegen die SG Zweidorf-Bortfeld ist die Stimmung beim sieglosen Schlusslicht HS Bückeburg 04 auf dem Nullpunkt! "Das war deprimierend und besonders bitter", meinte der tief enttäuschte HSB-Macher Bernd Schramme. Die harmlosen Bückeburgerinnen dürften in der Saalkamphalle beim spielstarken Tabellenfünften SC Germania List nur Kanonenfutter sein.

veröffentlicht am 04.11.2006 um 00:00 Uhr

Zu allemÜberfluss hat HSB-Torfrau Sabrina Rohrsen aus beruflichen Gründen die Handballschuhe kurzfristig an den Nagel gehängt und aufgehört. Dafür werden Daniela Müller und Kathrin Piel einspringen. Auf der Gegenseite verfügt die SC-Truppe mit Nadine Amort über die beste Angreiferin und Torschützenkönigin der Liga. Mit Nicolle Hölscher hat das exzellente Germania-Rückraumduo bereits mehr Treffer erzielt als die gesamte HSB-Riege. Am glatten Heimsieg der Schützlinge des engagierten SC-Coachs Jürgen Löffler hat niemand ernsthafte Zweifel. Anwurf: Samstag, 19 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare