weather-image
20°
Nur geringe Beteiligung an Jahreshauptversammlung

MTSV Aerzen setzt Segel für 2018

AERZEN. Landesmeister, Norddeutscher Meister und seit dem Erreichen der Altersgrenze nun auch erfolgreicher Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften: Der 15-jährige Aaron Dieckhoff kann bereits auf eine überaus erfolgreiche Judo-Karriere verweisen.

veröffentlicht am 13.04.2017 um 00:00 Uhr

Mit Blumenstrauß und Urkunde wurde fröhlich zelebriert. foto:SBR
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Darauf machte die Vorsitzende des MTSV Aerzen, Angelika Dreier, anlässlich der Jahreshauptversammlung aufmerksam. „Wir fühlen uns geehrt, dass er noch in unserm Verein ist.“Weniger stolz zeigt sie sich angesichts der Beteiligung an der Versammlung. Lediglich 38 von insgesamt 822 Mitgliedern zeigten sich interessiert an den Berichten von Vorstand und Sparten. Dabei gab es durchaus Neues zu berichten: Während die Sparte Leichtathletik ihre Aktivitäten eingestellt hat, erfreut sich der Breitensport in der Sportabzeichen-Sparte wachsender Beliebtheit bei den Mitgliedern. Spartenleiter Jürgen Krietemeier konnte auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken, in der 111 Sportabzeichen errungen werden konnten, allein 15 als Familiensportabzeichen mit mehreren Teilnehmern. Auch Basketball wird zurzeit nicht mehr betrieben, dafür konnte eine Badminton-Sparte mit aktuell etwa 14 Spielern erfolgreich etabliert werden.

Die erfolgreiche Anknüpfung an die überaus gute Zusammenarbeit mit dem ersten Bundesfreiwilligendienstler des MTSV, Marvin Beljan, gelang leider nicht. „Wir haben uns von unserem zweiten Bufdi vorzeitig trennen müssen“, bedauert die Vorsitzende. Ein Grund mehr, sich verstärkt auf die Suche nach Betreuern im Bereich der Jugendarbeit zu begeben, wie sie anfügt. Positiv hob Angelika Dreier die Teilnahme von MTSV-Mitglied Barbara Cramer am Golden Age Gymnastik-Festival in Slowenien hervor. Dankbar zeigte sich der Verein gegenüber der Egidius-Braun-Stiftung, die mit einer Spende das Einkleiden von Flüchtlingskindern mit Sportbekleidung ermöglichte. Ebenso hob die Vorsitzende die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung hervor.

Nach den Wahlen ist der alte auch wieder der neue Vorstand, mit zwei Ausnahmen: Die Kassenführung geht von Stefanie Buchholz auf Gisela Köpke über und Schriftführerin Doris Krietemeier übernimmt zusätzlich das Amt des Pressewartes von Andreas Zoch. Die Vorstandsspitze bilden weiterhin Angelika Dreier, Lando Schwekendiek und Matthias Wunder.

Am 30. Juli möchte der MTSV gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde eine alte Tradition wiederbeleben: Die gemeinsame Aktion „Kirche und Sport“ führt in diesem Jahr nach Reinerbeck. „Eine ökumenische Veranstaltung, die alle ansprechen möchte!“, wie Vereinsmitglied und Kirchenvorstandsvorsitzender Ullrich Händchen betont. Und dann wirft noch ein weiteres großes Ereignis seine Schatten voraus: 2018 feiert die Gymnastik-Sparte, die Urmutter von Aerobic, Zumba, dem Kinder- und dem Mutter und Kind-Turnen beim MTSV, ihr 50-jähriges Bestehen. „Das soll ganz groß gefeiert werden“, stellt Angelika Dreier in Aussicht.

Bereits in diesem Jahr wurde Holger von Conradi geehrt. Er hält dem Verein seit 50 Jahren die Treue. Anna-Kathrin Husmann, Norbert Nestroy, Anke, Marie-Beatrice, Philipp, Felix und Theresa Wittrock, Mareike Walther, André Lötscher und Bettina Schwekendiek sind seit 25 Jahren Mitglieder des MTSV.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare