weather-image
24°
Strückens Wehr hat zwei neue Hauptfeuerwehrmänner / Teilnahme an der Großübung

Motorsägenführerschein im Gespräch

Strücken (who). Im Jahr 2006 hat es für die Ortsfeuerwehr Strücken keinen "richtigen" Einsatz gegeben. Dafür wurde sie gleich am ersten Tag des neuen Jahres zum Großeinsatz beim Düngemittelbrand in Krankenhagen gerufen. "Und am 18. Januar kam Kyrill und das ist kein neuer Feuerwehrkamerad", erinnerte Ortsbrandmeister Bernd Entorfwährend der Jahreshauptversammlung an den Orkaneinsatz.

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

0000439652-13-gross.jpg

Zügig und schnell wie der Wind aber nicht stürmisch verlief die Versammlung. So ist es Praxis bei Strückens Feuerwehr. Die herausragenden Ereignisse im Vorjahr waren die Beteiligung an der Großübung auf dem Gelände der ehemaligen Firma Luthe Ladenbau in Exten, die Verkehrssicherung auf den Zufahrten zur Landesstraße 433 beim Felgenfest sowie die Feuerwehr-Stadtwettbewerbe mit einem ausgezeichneten Platz unter 18 Wehren. Nicht erst seit der Orkan Kyrill unzählige Bäume gefällt hat, ist der "Motorsägenführerschein" ein Thema bei den freiwilligen Feuerwehren. Für den Fall, dass sich die Strücker Brandschützer für einen Kurs anmelden sollten, können sie mit einem prominenten Teilnehmer rechnen. " Die Ortsfeuerwehr macht den Motorsägenführerschein und ich melde mich auch an", kündigte Rintelns Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz spontan an. Beim zackig angesteuerten Tagesordnungspunkt "Ehrungen und Beförderungen" wartete auf Karl-Heinz Wolter die Auszeichnung für 50 Mitgliedsjahre. Thomas Gille durfte die Auszeichnung für 25 Dienstjahre entgegen nehmen. Ebenso Jugendwart Jugendwart Achim Heger, der aktuell 19 männliche und 8 weibliche Mitglieder der Nachwuchsgruppe nannte. Tendenz steigend durch einige Nachrücker auf der Warteliste. Und aufgerückt sind auch Matthias Mühlenhoff und André Meyer, die von ihrem Ortsbrandmeister zu Hauptfeuerwehrmännern befördert wurden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare