weather-image
19°
FC Stadthagen beim Tabellenzweiten TuS Kleefeld vor einer hohen Hürde

Motivation für die Relegation tanken

Bezirksliga (jö). Stadthagen wird seinen Bezirksligaverbleib in der Relegationsrunde verteidigen müssen, das weiß auch FC-Trainer Ralf Fehrmann. "Ich denke nur noch von Woche zu Woche", sagt er, "wir haben es selbst nicht mehr in der Hand, müssen die letzten beiden Spiele gewinnen und uns dann überraschen lassen."

veröffentlicht am 19.05.2006 um 00:00 Uhr

Heiko Schade (r.) fehlt im Saisonfinale. Foto: ph

Der FC Stadthagen spielt am Sonntag beim TuS Kleefeld und hat im letzten Spiel den VfB Eimbeckhausen. Ralf Fehrmann hat sich schon mal mit den Terminen der ersten Relegationsrunde vertraut gemacht. Die Frage ist natürlich auch, ob er in der Saisonverlängerung noch alle Spieler zur Verfügung hat und wie es während der Abstiegsrunde um den mannschaftlichen Zusammenhalt steht. Die 0:2-Heimniederlage vom Dienstag gegen den MTV Almstedt war ein Schlüsselspiel. "Wenn wir in den Zweikämpfen nicht bestehen, könne wir auch kein Spiel gewinnen", lautet das nüchterne Fazit von Ralf Fehrmann. Stadthagen war der große Verlierer des Nachholspieltages. Nordstemmen holte einen Auswärtspunkt in Bad Pyrmont und Ambergau gewann sogar mit 6:3 gegen Harsum. Der FC Stadthagen rutschte auf den vorletzten Platz ab und muss nun beim bärenstarken TuS Kleefeld ein Wunder vollbringen. Auch der Tabellenzweite muss punkten, kann noch Meister werden und muss gleichzeitig die wertvolle Vizemeisterschaft nach unten absichern. "Viel zu verlieren haben wir dort nicht", meint Ralf Fehrmann. Er will auf Konter spielen. Der schnelle Heiko Schade wäre wertvoll, wird nach seiner Roten Karte vom Dienstag aber nicht dabei sein. Er wird für mindestens zwei Spieltage gesperrt, kann also frühestens in der Abstiegsrunde wieder mithelfen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare