weather-image
Am Feuerwehrhaus Rolfshagen wird im "Schichtdienst" gearbeitet / Küche aus eigener Kasse bezahlt

Morgens arbeiten Rentner, abends Berufstätige

Rolfshagen (la). Die Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Rolfshagen gehen gut voran. "Bei uns wird im ,Schichtdienst' gearbeitet", sagt Ortsbrandmeister Rüdiger Teich. Morgens sind Rentner und Urlauber fleißig, abends kommen die berufstätigen Feuerwehrmänner zum Arbeitseinsatz. "Wir kommen gut voran und auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde klappt", freut sich Teich.

veröffentlicht am 05.04.2007 um 00:00 Uhr

Rüdiger Teich (v.l.), Dieter Zoche, Wilhelm Diekmann und Klaus W

Vieles ist schon geschafft, aber es liegt auch noch jede Menge Arbeit vor den Feuerwehrmännern. Die Fahrzeughalle ist fast fertig. Mit Unterstützung der Bauhofmitarbeiter wurde eine Zwischenwand gezogen, um einen Raum für die Heizungs- und Elektrotechnik zu bekommen. Die Treppe in das Obergeschoss, wo der Schulungsraum der Ortsfeuerwehr eingerichtet wird, ist ebenfalls fertig. "Im Schulungsraum muss allerdings noch die Decke abgehängt werden", erläutert der Ortsbrandmeister. Mit der Erneuerung der Decke sind die fleißigen Helfer derzeit auch im Untergeschoss beschäftigt. Im Mehrzweckraum war die alte Decke nicht mehr zu gebrauchen. Außerdem müssen die Decken im Toilettenbereich und in der kleinen Küche vertäfelt werden. "Alles soll heller und freundlicher werden", freut sich Teich. Die alte Küchenzeile ist inzwischen entsorgt. "Wir haben eine neue Küche bestellt, die aus Kameradschaftsgeldern bezahlt wird." Während eine Gruppe vormittags an den neuen Decken arbeitet, beschäftigen sich Ulf Kessler und Stephan Meier nach Feierabend mit dem Einbau der Heizung und verlegen Wasserleitungen, Jochen Clausing und Klaus Werner arbeiten an der Elektrik. "Wir wollen zunächst den gesamten unteren Bereich fertigstellen", sagt der Ortsbrandmeister. Erstes Ziel sei die Fertigstellung der Fahrzeughalle und die Pflasterung des Hofes. "Dann können endlich die Fahrzeuge in die Halle", so Teich. Wie lange die Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus noch dauern, dazu wollte Teich keine Prognose abgeben. "Wir sind immer mit fünf bis sechs Helfern im Einsatz, aber es dauert eben alles seine Zeit."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt