weather-image
22°
Buddhismus-Kenner referiert im Steinzeichen

Morgen: Aktueller Vortrag zur Revolution in Birma

Rinteln (rd). Aktueller könnte das Thema des Vortrags im Haus der Religionen nicht sein: Am morgigen Sonnabend, 29. September, 17 Uhr, referiert Franz-Johannes Litsch als ausgewiesener Kenner des Buddhismus über buddhistische Persönlichkeiten Asiens - und wird in diesem Zusammenhang auch auf die aktuellen Proteste tausender buddhistischer Mönche in Birma eingehen, die mittlerweile mit Waffengewalt niedergeschlagen werden.

veröffentlicht am 28.09.2007 um 00:00 Uhr

Ein typisch westliches Vorurteil besagt, der Buddhismus sei nur nach innen gerichtet und auf die eigene endgültige Erlösung. Er kenne kein gesellschaftlich-soziales oder humanitär-karitatives Engagement. Der gegenwärtige Aufstand der Mönche gegen das politische Gewaltregime Birmas widerlegt diese Meinung. Im Rahmen der Reihe "Gelebter Glaube - Prägende Persönlichkeiten der Weltreligionen" wird Litsch zu diesen Vorgängen Stellung nehmen und einige der prominenten buddhistischen Persönlichkeiten Asiens vorstellen. Der Referent kennt die Verhältnisse in Birma aus eigener Anschauung. Erst kürzlich hat er das Land besucht. Seit über 40 Jahren beschäftigt er sich mit Lehre und Praxis des Buddha. Er ist Vorstandsmitglied der Buddhistischen Akademie Berlin. Ab 16.30 Uhr pendelt ein Zubringerbus kostenlos vom Steinzeichen-Parkplatz zum Haus der Weltreligionen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt