weather-image
Landesentscheid der Jugendfeuerwehren in Lindhorst / Neue Spaßdisziplin: Tischerutschen

Möllenbecker fahren zum Bundesentscheid

Lindhorst (jcp). Die Jugendfeuerwehr Möllenbeck 1 fährt vom 23. bis zum 27. Juli zum Bundesentscheid des Internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerbs. Gegen 17 andere Gruppen musste sie sich in Lindhorst durchsetzen - bei den spontan ausgerufenen Landesmeisterschaften im "Tischerutschen" zogen sie allerdings den Kürzeren gegen die Jugendfeuerwehr Jade.

veröffentlicht am 07.07.2008 um 00:00 Uhr

0000492282.jpg

15 Jugendfeuerwehren, die mit insgesamt 18 Gruppen antraten, verbrachten ein spannendes Wochenende im Zeltlager auf dem Sportplatz in Lindhorst. Anlass war der Landesentscheid der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren, einer Vorausscheidung für den Internationalen Jugendfeuerwettbewerb. Die Jugendfeuerwehr Lindhorst richtete das Kräftemessen aus und bekam dafür viel Lob vom stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Sievert: "Der Dank für die tolle Organisation gilt der Jugendfeuerwehr Lindhorst, die zusammen mit der Gemeinde und dem TuS Jahn tolle Arbeit geleistet hat. Besonders schön war für die Kinder das gleich nebenan gelegene Freibad." Das bestätigten auch die Teilnehmer. "Bei der Hitze war das einfach super, dass wir kostenlos schwimmen gehen konnten und dazu nur eine Minute Fußweg brauchten", freute sich der 13-jährige Malte Lütge von der Jugendfeuerwehr Adenbüttel, Landkreis Gifhorn. Weitere Höhepunkte: "Bis spät in die Nacht wach bleiben und quatschen war toll", fand Dennis Struckmeier von der Jugendfeuerwehr Möllenbeck I. "Das hat uns auch für die Hitze und für den Druck entschädigt, unter dem wir während des Wettbewerbs standen", bestätigt Dennis' Kumpel Jeremy Hannath. Überhaupt war an diesem Wochenende nicht nur bierernster, knallharter Wettbewerb angesagt, sondern auch jede Menge Spaß: Am Sonnabend wurden spontan die ersten offiziellen Landesmeisterschaften im "Tischerutschen" ausgerufen, bei denen die Jugendlichen sich über fünf hintereinander aufgestellteTische ziehen mussten. Der Erfinder der neuen Disziplin ist leider nicht mehr feststellbar. Landesmeister im Tische rutschen wurde die Jugendfeuerwehr Jade aus dem Landkreis Wesermarsch. Auf den vorderen Plätzen des Landesentscheides für den Internationalen Jugendfeuerwehrwettbewerb tummeln sich aber die Schaumburger, nämlich Möllenbeck I auf Platz eins und Möllenbeck II auf Platz zwei. Auf Platz drei folgte Adenbüttel Schwarz. Die anderen teilnehmenden Jugendfeuerwehren des Landkreises Schaumburg Rodenberg, Müsingen, Heuerßen und Lindhorst erkämpften sich den elften, zwölften, 13. und 17. Platz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt