weather-image
14°

Moderne Technik beim Laternelaufen

Helpsen (mw). Die Sparkasse hat die Laternenumzug-Saison eröffnet.

veröffentlicht am 01.11.2007 um 00:00 Uhr

0000466292.jpg

Wohl aufgrund des Regens waren jedoch nur rund zehn Kinder der Einladung des Geldinstituts gefolgt. Auch bei der diesjährigen Auflage des "Laternenumzugs für die jüngsten Kunden" hat das Geldinstitut auf das bewährte Konzept gesetzt: So gab die Ortsfeuerwehr Stemmen der aus Kindern undihren Eltern bestehenden Umzugsgemeinde während des halbstündigen Marsches am Montagabend "Geleitschutz". Musizierend begleitet wurde der Tross dabei von Manfred Schrei aus Stemmen, der bekannte Lieder auf seinem Akkordeon intonierte. Im Anschluss an die Wanderung durch den Ort stand ein von der Kirchhorster Ortsfeuerwehr errichtetes Zelt an der Sparkasse bereit, in dem sich die Teilnehmer für "kleines Geld" an Bratwürsten und Getränken laben konnten. Zu den wenigen "Hartgesottenen", die sich auch durch den Regen nicht vom Umzug abhalten ließen, gehörte Adrian Palutzki (4) aus Stemmen.Zwar zeigte seine bunte Papierlaterne wegen der Nässe gewisse Auflösungserscheinungen, dennoch bezeichnete er den Rundgang als "toll". Pragmatisch zeigte sich der Helpser Maximilian Länz (3). Um besser sehen zu können, hatte er den lichtschluckenden Lampion seiner Mutter gegeben und erhellte seinen Weg nur mit der am seinem Lampionstab befestigten Glühlampe. Moderne Technik setzte Jan-Paul Neu (4) aus Seggebruch ein: Seine elektrisch betriebene Laterne konnte auch zwei zum Anlass passende Musikstücke abspielen. Der Erlös des Umzugs kommt dem TV Bergkrug, dem TSV Hespe und dem TUS Südhorsten zugute. Foto: mw

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare