weather-image
25°
Neues Flugzeug soll positiven Impuls die für Faszination Modellsegelflug setzen

Modellfliegen für ganz kleines Geld: FMC Condor stellt Elektrosegler vor

Bückeburg (bus). Im Flugmodellclub Condor Bückeburg (FMC) steht jetzt ein komplett ausgerüsteter Elektrosegler für kostenlose Probeflüge zur Verfügung. "Damit können wir Jugendlichen oder Neulingen, die in das Hobby hineinschnuppern möchten, ohne finanzielle Vorleistungen die Faszination des Modellsegelflugs näher bringen", erklärtFMC-Vorsitzender Andreas Ahrens-Sander. Der Flieger soll am Freitag, 4. Juli, in Anwesenheit zahlreicher Vertreter des öffentlichen Lebens auf dem in Meinsen gelegenen Fluggelände vorgestellt werden.

veröffentlicht am 27.06.2008 um 00:00 Uhr

Auf dem FMC-Fluggelände steht jetzt ein komplett ausgerüsteter E

Ihre Teilnahme zugesagt haben Kreisdezernentin Ursula Müller-Krahtz, Martina Voigt (Leiterein der Unteren Naturschutzbehörde) und Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach. "Mit diesem Projekt hoffen wir auf einen positiven Impuls bei der Jugendarbeit und für den Modellflugsport im Allgemeinen", sagt Ahrens-Sander. Gemeinsam mit vielen Sponsoren verhelfe der FMC Kindern und Jugendlichen zum Einstieg in ein faszinierendes Hobby. Gleichzeitig schlage man eine Brücke zwischen den Generationen. Nach der Präsentation besteht Gelegenheit, das Modell im Lehrer-/Schüler-Betrieb zu fliegen. Der Verein ist beim Verwirklichen dieses Vorhabens unterstützt worden von H. Heinz Watermann (Porta Westfalica), Graupner GmbH (Kirchheim/Teck), Jamara Modelltechnik (Aichstetten), HSH Heizungs-/Sanitärhandel (Minden), Oracover GmbH (Leipzig), RC-Modellbaushop (Rinteln), Robbe Modellsport (Grebenhain) und Staufenbiel GmbH (Hamburg).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare