weather-image
20°
×

Freiwilligenagentur vermittelt die Übergabe von Lesestoff / Teilnehmer haben Zeit für Gespräche

Mobile Bücherei feiert ihr 20-jähriges Bestehen

Hameln. Es war vor fast genau 20 Jahren, als die Idee der mobilen Bücherei geboren wurde. Keiner hätte damals geglaubt, dass dieser Besuchsdienst so lange bestehen würde. Die mobile Bücherei wurde zum Kooperationsprojekt der Freiwilligenagentur des Paritätischen Hameln und der Stadtbücherei Hameln.

veröffentlicht am 25.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 04:41 Uhr

Heute zum Jubiläum sollen die ehrenamtlichen Teilnehmer geehrt werden, die schon jahrelang dieses Projekt in ihrer Freizeit umsetzen und schon viele Bücher an Leser geliefert haben. So haben unter anderem Siegfried Jeschke und Annemarie Irouschek bereits seit 15 Jahren Bücher zu Menschen gebracht, die gern lesen, aber selbst die Bücherei aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aufsuchen können.

Das Angebot der mobilen Bücherei richtet sich an Menschen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung oder aus Altersgründen nicht mehr in der Lage sind, die Räumlichkeiten der Stadtbücherei Hameln aufzusuchen. „Das Projekt richtet sich also nicht nur an Senioren, sondern an alle Bürger, die aus oben genannten Gründen diesen kostenlosen Service in Anspruch nehmen möchten“, sagt Nadja Kunzmann von der Freiwilligenagentur. Neben dem eigentlichen Bring-Service ist gerade der persönliche Austausch ein wichtiger Faktor der mobilen Bücherei, denn für viele Nutzer ist dies eine Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Dabei müssen nicht immer die Inhalte des Gelesenen im Vordergrund stehen, oftmals wird auch einfach nur über das Tagesgeschehen oder Persönliches gesprochen. Viele Helfer der mobilen Bücherei berichten, dass der Kontakt zwischen ihnen und dem Leser oft über Jahre besteht. Das Interesse der Leser an Gesprächen und ein paar freundlichen Wörtern ist also ein wichtiger Aspekt, der die Bedeutung der mobilen Bücherei unterstreicht. Ganz individuell kann dann auch auf die Lese- und Hörwünsche jedes Lesers eingegangen werden und diese, soweit in der Bücherei vorhanden, auch erfüllt werden.

Das Angebot ist für die Nutzer kostenlos. Sie melden sich bei der Freiwilligen- agentur, die den Kontakt zu einem freiwilligen Helfer herstellt, mit dem die weiteren Absprachen dann erfolgen.

Wer an diesem Angebot interessiert ist, sowohl als Leser oder auch als ehrenamtlicher Helfer, der kann sich an die Freiwilligenagentur wenden unter der Telefonnummer 05151/576127 zu den Sprechzeiten montags, dienstags und mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr außerdem mittwochs von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Eigentlich arbeiten sie im Verborgenen, holen Bücher aus der Bücherei und bringen sie zu Menschen, die nicht selbst in die Bücherei kommen können. Ihnen wurde jetzt feierlich gedankt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige