weather-image
14°
Ausbau der A 2 geht voran / "Priemer-Antrag" auf Geschwindigkeitsbegrenzung wird geprüft

Mittelstreifen ausgebaggert, erste Rohre verlegt

Rehren (la). Auf der Autobahn 2 zwischen Rehren und Bad Eilsen geht der Ausbau des Entwässerungskanals gut voran. Der Mittelstreifen ist bereits auf einer langen Strecke ausgebaggert, der durch Reifenabrieb und Taumittel belastete Boden wird abgefahren und die ersten neuen Rohre konnten bereits verlegt werden.

veröffentlicht am 22.01.2007 um 00:00 Uhr

Die ersten Rohre für die neue Entwässerungsanlage der Autobahn w

Bis Ende März sollen die Arbeiten am Mittelstreifen abgeschlossen sein. Dann wird die Verkehrsführung umgebaut, damit mit der Erneuerung des Standstreifens auf der Südseite begonnen werden kann. Die Autofahrer müssen auch dann Staus auf der Strecke in Kauf nehmen. Bis Ende 2008 soll der Ausbau der A2 dauern. Der vom Auetaler Bürgermeister Thomas Priemer am 5. Januar dieses Jahres bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gestellte Antrag auf ständiges Tempolimit und Überholverbot für Lastwagen (wir berichteten), wird derzeit geprüft. Von der Polizei bekommt Priemer bereits Unterstützung. "Zwar fordert die Polizei ,nur´ die Einrichtung einer Verkehrsbeeinflussungsanlage, die den Fluss der Fahrzeuge automatisch regelt, aber das wäre schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Hauptsache es geschieht überhaupt und zwar schnell etwas, damit sich die Unfallzahlen auf der Autobahn reduzieren", sagte Priemer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare