weather-image
Bei "Classic for Kids" im Schloss sind die Kinder kaum zu halten

Mitmachmusik vom Feinsten mit dem Kika-Kult-Moderator Juri

Bückeburg (mig). Das war Kinder-Mitmachmusik vom Feinsten: Kika-Kult-Moderator Juri Tetzlaff und das "European Philharmonic Orchestra" haben am Wochenende den sonst eher feierlichen Festsaal des Schlosses erzittern lassen.

veröffentlicht am 15.11.2006 um 00:00 Uhr

Zuschauerbeschwörung durch den Kinderflüsterer: Juri Tetzlaff an

Das erste "Aha"-Erlebnis hatten die Kleinen schon vor dem Beginn des Konzert: Niemand verbot ihnen das Wort oder hatte etwas dagegen, wenn sie sich auf die kostbaren Stühle stellten. Einigen Eltern machte das kindliche Laisser-faire in dieser Umgebung zwar sichtlich zu schaffen - spätestens mit Erscheinen von "Kinderkanal"-Moderator Juri Tetzlaff aber waren die Kleinen nicht mehr zu halten. Auch wenn in dieser Altersklasse noch nicht mit Teddybären geworfen wird - ZDF-Mann Tetzlaff war der Star. Die kleine Freda vom katholischen Kindergarten St. Marien brachte es auf den Punkt: "Der ist wirklich toll." Angestaunt wurden aber auch die Musiker vom "European Philharmonic Orchestra" unter der Leitung von Hans Ulrich Kolf. Kaum eines der Kinder hatte bisher ein ausgewachsenes Orchester in freier Wildbahn gesehen. Um Hemmungen erst gar nicht entstehen zu lassen, nahm Tetzlaff in seiner Rolle als Musikvermittler die elegante Kleidung der beiden Pianisten auf die Schippe. "Die sehen doch aus wie Pinguine, findet ihr nicht auch," meinte er zu seinen Gästenund watschelte sofort los, die Arme als Stummelflügel auf dem Rücken. Zur Begleitmusik von John Williams ("Harry Potter Suite") und Camille Saint-Saens ("Karneval der Tiere") machte Tetzlaff seine lustigen Späße - auf diese Weise ließen sich die Kleinen keine Note entgehen. Besonders beim "Karneval" konnte Tetzlaff sein Können voll ausspielen. Zwischen den kurzen Passagen erzählte er die Geschichte jedes einzelnen Tieres, stellte Fragen, forderte die Kinder auf, ein Instrumenten-Klappern mitzuzählen oder im Takt zu stampfen. Ganz nebenbei stellte Tetzlaff auch die Musikgattungen vor und ließ die Solisten vortreten. Bei Vorstellungsende eilten viele Kinder zu Tetzlaff, um ein gemeinsames Foto zu ergattern. Der ließ sich nicht lumpen und brachte den Kleinen vorher schnell noch ein neuesWort bei: "Wir bei Kika sagen statt Spaghetti immer Ameisenscheiße."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare