weather-image
20°
×

Neuer Vorstand der Hamelner Ortsgruppe des Riesengebirgsvereins

Mit Weserwasser zur Alhambra

Hameln. In diesem Jahr wird der Riesengebirgsverein 130 Jahre alt. Der Verein wurde 1880 im schlesischen Hirschberg, heute Jelenia Góra, gegründet. Nach der Vertreibung der Schlesier wurde der Verein zunächst aufgelöst. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts im Westen Deutschlands wurde er wieder gegründet. Er umfasst heute 15 Ortsgruppen von Braunschweig bis Passau und von Köln bis Görlitz. Eine davon ist die 1965 ins Leben gerufene Hamelner Wandergruppe.

veröffentlicht am 03.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 02:41 Uhr

Hameln. In diesem Jahr wird der Riesengebirgsverein 130 Jahre alt. Der Verein wurde 1880 im schlesischen Hirschberg, heute Jelenia Góra, gegründet. Nach der Vertreibung der Schlesier wurde der Verein zunächst aufgelöst. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts im Westen Deutschlands wurde er wieder gegründet. Er umfasst heute 15 Ortsgruppen von Braunschweig bis Passau und von Köln bis Görlitz. Eine davon ist die 1965 ins Leben gerufene Hamelner Wandergruppe. Die Vereinsmitglieder treffen sich zweimal monatlich zum Wandern und geselligen Beisammensein mit Lesungen, zu Lichtbild- und Filmvorträgen. Einmal jährlich wandern die Mitglieder eine Woche lang in den östlichen Bergregionen wie dem Erzgebirge, Zittauer Gebirge, Iser- und Riesengebirge. Wer als Gast Interesse hat, kann sich jederzeit an Wanderwartin Waltraut Carty wenden. Zusätzlich gibt es ein von einer der Ortsgruppen organisiertes mehrtägiges Mitgliedertreffen. Es findet in diesem Jahr in Görlitz statt. Die Hamelner Ortsgruppe wird sich auch am deutschen Wandertag in Freiburg beteiligen. Traditionell werden auch die Domfestspiele in Bad Gandersheim in Verbindung mit zwei Wandertagen im Harz besucht.

In diesem Jahr hat sich der Vorstand des RGV-Ortsgruppe Hameln neu konstituiert. Vorsitzender bleibt Horst Badura, Stellvertreterin ist Waltraut Carty, wiedergewählt wurde Schriftführerin Rosemarie Keil und neu im Amt als Schatzmeisterin ist Ursula Fuhrmann gewählt worden.

Im kommenden Jahr ist die Teilnahme am Eurando-Treffen in Andalusien vom 6. bis 16. Oktober geplant. Dabei wollen Wanderer aus ganz Europa unter dem Motto „Wege und Wasser“ einen Behälter Wasser aus ihrer Region im Löwenbrunnen der Alhambra deponieren. „Dass auch unsere Weser dabei sein soll, versteht sich von selbst“, meint der Vorstand. Da die Anmeldung der Teilnehmer bis Ende April 2010 erfolgen muss, sollten sich Interessenten zunächst unverbindlich an Wanderwartin Waltraut Carty wenden. Sie erhalten dann nähere Informationen. Ansonsten können Interessierte auch jeden ersten Sonntag eine Monats um 14.30 Uhr zum Vereinstreffen ins Hotel „Zur Krone“ kommen. Zur Programmvorschau bietet sich ein Blick auf die Homepage des Vereins im Internet an www.riesengebirgsverein.de da stehen auch die Veranstaltungen der Hamelner Ortsgruppe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige