weather-image
Sonntag: Internationales Konzert im Stiftssaal

Mit vier Händen tanzend am Klavier

Obernkirchen (rd). Am Sonntag, 18. November, wird das italienische Klavierduo Tiziana Perna und Manfredo Dorindo di Crescenzo um 17 Uhr Werke von Grieg, Barber und Rachmaninow im Stift Obernkirchen spielen. Das ganze Konzert hat eine Affinität zum Tanz, obwohl nicht alle Werke auf dem Programm nur aus Tanzmusik bestehen.

veröffentlicht am 14.11.2007 um 00:00 Uhr

Tiziana Perna und Manfredo Dorindo di Crescenzo. Foto: pr.

Der norwegische Komponist Edvard Griegüberarbeitete selbst seine Orchestersuiten mit Musik zum Bühnenwerk "Peer Gynt" für Klavier zu vier Händen. Das Duo Perna-Di Crescenzo wird in Obernkirchen seine Suite Nr. 1 spielen, die Sätze beinhaltet wie "Anitras Tanz" und "Åses Tod", der zwar kein Tanz ist, aber auf einem einzigen Grundrhythmus aufgebaut ist. Die neo-romantische Musik des amerikanischen Komponisten Samuel Barber ist der europäischen Tradition verhaftet. Seine vierhändige Tanzsuite "Souvenirs" op. 28 schrieb Barber 1952 als amüsante Unterhaltung für seinen Freundeskreis. Mit dieser leichten, nostalgischen Tanzmusik wollte er die Atmosphäre der verflogenen Glanzzeiten New Yorker Luxushotels herbeibeschwören, da er sonntags gerne zum "Afternoon Tea" in solche Etablissements ging, um der eleganten Unterhaltungsmusik dort zu lauschen. Rachmaninows Sechs Klavierstücke op.11 sind sein wichtigstes Werk für vier Hände an einem Instrument. Hierin behandelt der Komponist nicht nur Tänze, sondern auch Elemente seines russischen Musikerbes in seinem sehr romantischen, virtuosen Klavierstil. Das Duo Tiziana Perna und Manfredo Dorindo di Crescenzo gab bereits mehr als 300 Konzerte in fast ganz Europa. Ihre Zusammenarbeit als Klavierduo begann 1995, als sie eine große Konzerttournee durch die Schweiz, Österreich und Deutschland machten. Obwohl der Schwerpunkt ihres gemeinsamen Repertoires auf den Werken italienischer Komponisten wie Clementi, Casella, Mercadante und Rossini liegt, haben sie auch den Großteil des Standardrepertoires für vier Hände gespielt. Beide Musiker sind solistisch und in verschiedenen anderen kammermusikalischen Formationen tätig. Maestro Di Crescenzo ist außerdem als Komponist und Dirigent aktiv und ist künstlerischer Leiter der "Camerata Monteverdi - Historia Sacra et Saecularis" in Rom. Im Juni dieses Jahres verlieh der italienische Staatspräsident ihm den Verdienstorden der Republik Italien als Anerkennung seiner künstlerischen Leistung. Im Konzert wird das Klavierduo die Werke selbst erläutern. Wie bisher sind die Eintrittskarten nur an der Abendkasse erhältlich und kosten 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schüler.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt