weather-image
28°
Oberschüler und Grundschüler aus Bodenwerder und Hehlen finden beim Trommeln den Rhythmus

Mit vereinten Kräften

BODENWERDER. „Das war mega geil!“ sagt eine Schülerin der 4c aus der Grundschule (GS) Bodenwerder nachdem sie gemeinsam mit 350 Schülern auf den Pappcajons getrommelt hatte.

veröffentlicht am 20.06.2018 um 15:07 Uhr

Cajon-Lehrer Ralf Dittrich motivierte die 350 Schüler zum gemeinsamen Rhythmus. FOTO: Karin Beißner
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin

Ein buntes Bild bot der Schulhof am Freitagmorgen. Zu den Schülern der GS hatten sich die Klassen eins bis drei der GS Hehlen mit Musiklehrer Frank Litterscheid und die Jahrgänge fünf bis sieben der Oberschule mit Dobrawa Bieler mit ihren Cajons gesellt. Es war die erste gemeinsame Probe der drei Schulen zu dem von Schulleiterin Svenja Vaupel angeregten Projekt „Gemeinsam Rhythmus finden“. Um professionell den richtigen Rhythmus zu finden, hatte sie wieder den Schlagzeug- und Cajon-Lehrer Ralf Dittrich aus Hildesheim eingeladen. Die Schüler konnten es kaum erwarten anzufangen, Soundcheck und dann konnte es endlich losgehen. Auf das Zeichen von Dittrich wurden zu „The lion sleeps tonight“ und „I like to move it“ die Cajons bearbeitet. Die Stücke kannten alle, sie wurden im Musikunterricht geübt. Besonderes Interesse weckte Dittrich mit der Ankündigung eines neuen Stückes, „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani. Die Begeisterung war groß; als die Musik ertönte, legten alle schon einmal los. Doch der dreifache Rhythmus-Wechsel in dem Song war nicht so leicht und muss erst geübt werden. Das Publikum durfte mitklatschen und auch die Kinder des städtischen Kindergartens, die zum Zuhören und Zuschauen gekommen waren, nahmen den Rhythmus auf und trommelten auf den Tischen eifrig mit. Nicht nur der Sound war heiß, auch die Sonne brannte. Wer im Schatten saß, konnte sich glücklich schätzen. Doch für das „mächtige Finale“ – „Gebt nochmal alles!“ rief Dittrich den Schülern zu – aktivierten sie noch einmal ihre Kräfte und bearbeiteten die Cajons zu dem Song von Queens „We will rock you“.

Svenja Vaupel und ihre Kollegen waren zufrieden. Sie alle hatten sich auf dieses Projekt vorbereitet und im April an einem Workshop teilgenommen, danach dann mit Video und einer CD weiter geübt. Ihr Können haben sie im Unterricht an die Kinder weitergegeben. Fast alle Schüler haben inzwischen eine Cajon und lernen, die Grundschläge auch auf andere Lieder zu übertragen. „Das Trommeln ist nicht nur reiner Spaß, vielmehr dient es auch der Konzentration. Den Rhythmus hören und ihn umsetzen, ist eine gute Übung“, erläutert die Schulleiterin. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls.

Wer die Cajon-Spieler erleben möchte, kann sie bei ihren Auftritten am 24. Juni um 15 Uhr beim Jubiläum der Kulturmühle in Buchhagen und am 29. Juni um 15 Uhr bei „Jazz im Park“ in Bodenwerder trommeln hören.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare