weather-image
Schützenverein "Zur Linde" feiert neue Majestäten / Manuel Kanne ist Prinzgemahl / Nadine Gerber Schülerkönigin

Mit Sandra Oetken wird erstmals eine Frau "König"

Kathrinhagen/Westerwald (kdt). Sandra Oetken hat es geschafft: Erstmals in der 55-jährigen Geschichte des Schützenvereins "Zur Linde" wurde eine Frau Schützenkönig. Der Jubel, gerade unter den weiblichen Schützenmitgliedern, war riesengroß.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Das Königshaus 2007 des Schützenvereins: (hinten, v.l.) Sabine J

Bei seiner letzten Proklamation (im nächsten Jahr will er zurücktreten) kam es dem Vorsitzenden Ewald Stemme erst schwer über die Lippen von einer "Schützenkönigin" zu sprechen, er würdigte dann aber die Leistung der ehemaligen Schüler- und Jugendkönigin und versprach ihr: "Du wirst als erste Schützenkönigin in die Annalen des Vereins eingehen". Nach der Schützenfest-Pfingst-Party am Sonntagabend wollten am Montag 28 Mitglieder des Schützenvereins "Zur Linde" neuer Schützenkönig werden. Trotz einer langen durchtanzten Nacht hatten fast alle eine ruhige Hand, um die Ringscheibe mit dem Luftgewehr in der Mitte zu treffen. Nach dem ersten Durchgang blieben 15 Schützen übrig, die weiter um den Sieg stechen mussten. Schließlich gestaltete sich das Schießen zu einem reinen Familienduell, das am Ende Sandra Oetken gegen ihren Mann Tobias gewann. Die neue Königin erwählte sich Manuel Kanne zum Prinzgemahl, ihr Mann Tobias wurde Adjutant. Um das Königshaus zu komplettieren, wurde mit Nadine Gerber auch im Schülerbereich eine junge Dame Schützenkönigin. Sie wählte sich ihren Cousin Nils Gerber zum Prinzen. Den Lindenorden erkämpfte sich Gerald Haferland, den Katharinenorden bekam Sabine Jäsche umgehängt. Beide Traditions-Orden werden jährlich zum Schützenfest ausgeschossen. Um das Schützenvolk gleich richtig einzustimmen und ein Jahr "hinter sich zu haben", zeigte sich das Königshaus gleich zu Beginn seiner Regentschaft recht spendabel und ließ die Gläser seiner "Untertanen" füllen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt