weather-image
Jugendwerkstatt renoviert neue Kinderschutzbund-Räume

"Mit Power und Zuverlässigkeit"

Stadthagen (kcg). Der Kinderschutzbund Schaumburg wird seine Geschäftsstelle am 29. Februar von der Stadthäger Niedernstraße ins neu entstehende Familienzentrum an der Bahnhofstraße verlegen. Bevor es jedoch ans Kistenschleppen geht, renovieren zehn Jugendliche der Jugendwerkstatt Hülshagen die zukünftigen Geschäftsräume in dem mehr als 100 Jahre alten Haus.

veröffentlicht am 12.02.2008 um 00:00 Uhr

Jörg Rummel (vorne, r.) ist vom Engagement und der fachlichen Ko

Staub und Tapetenreste bedecken den alten grünen Teppich im ersten Stock des Hauses Bahnhofstraße 27. Noch sind die Wände der sechs Zimmer großen Wohnung kahl und nur grob verputzt. "Aber bald haben wir die Mauern so vorbereitet, dass wir mit dem Tapezieren und Streichen beginnen können", sagt Sarah Pietsch. Seit Mitte Januar arbeitet die 19-Jährige gemeinsam mit neun weiteren Jugendlichen daran, aus den bislang noch ungemütlich wirkenden Räumen eine helle und offene Begegnungsstätte für Eltern und Kinder zu schaffen. "Bis jetzt ist unser Auftraggeber sehr zufrieden mit uns", erklärt Evelyn Zumbrägel, Leiterin der Jugendwerkstatt. Gerade das Arbeiten unter Zeitdruck sei eine große Herausforderung für die Jugendlichen, die nach Abschluss der von Handwerksmeister Dieter Köllner angeleiteten Renovierungsarbeiten ein Zertifikat über ihre Kenntnisse im Innenausbau erhaltenwerden. "Die jungen Handwerker machen hier eine ganz tolle und fachlich qualifizierte Arbeit. Ich bin richtig begeistert, mit wie viel Power und Zverlässigkeit sie bei der Sache sind", lobt auch Jörg Rummel, stellvertretender Vorsitzender des Schaumburger Kinderschutzbundes und betont, dass die Instandsetzung der neuen Räume nur durch das Engagement der Jugendlichen und durch Spenden unter anderem vom Farbencenter Schaumburg umgesetzt werden könne. "Der Umzug ist für uns sehr wichtig, da wir unsere Fläche vergrößern und in einer viel freudlicheren Atmosphäre arbeiten können", so Rummel. Des Weiteren sorge die Verlegung der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes ins Familienzentrum für eine bessere Vernetzung mit anderen Orfganisationen wie etwa der Awo, die sich ebenfalls mit unterschiedlichen Angeboten wie der Schwangeren- und der Integrationsberatung am Familienzentrum beteiligen würden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt