weather-image
18°
Junge Autorinnen des Gymnasiums Adolfinum sind in Hameln erfolgreich

Mit Pippi im Glück - Marie Völkening gewinnt den Schreibwettbewerb

Bückeburg. "Pippi Langstrumpf" kennt jedes Kind. Und Astrid Lindgrens Heldin ist noch immer für Überraschungen gut. Anlässlich einer "Pippi-Langstrumpf"-Ausstellung im Hamelner Museum fand ein Schreibwettbewerb statt, bei dem es um "Pippis allerneueste Abenteuer" gehen sollte. Marie Völkening vom Gymnasium Adolfinum hat den Wettbewerb als Siegerin beendet.

veröffentlicht am 31.05.2007 um 00:00 Uhr

0000450774-gross.jpg

Schreibwettbewerbe haben es in sich, schon weil die Autorschaft nicht immer ganz klar ist. Ehrgeizige Eltern können womöglich der Versuchung nicht wiederstehen, etwas nachzuhelfen. Derlei Schummeln war in Hameln ausgeschlossen: Jeder Teilnehmer bekam ein paar Reizworte und hatte daraus eine Geschichte zu entwickeln. "Literaturproduktion live" war die Devise. Vom Gymnasium Adolfinum nahm gleich die ganze "Schreibwerkstatt" des 5. Jahrgangs teil: Carina Clausing, Louisa Christov, Rebecca Heine, Marie Völkening, Marie-Pauline Kneller und Hanna Röwer. Die von Studienrätin Silke Tappe geleitete Arbeitsgemeinschaft ist Teil der Hochbegabtenförderung. Ein Wettbewerb ist natürlich eine ideale Gelegenheit, sich in der Kunst des Schreibens zu bewähren, zumal vor einer fremden Jury. Für Marie Völkening, die als Siegerin noch mehr als die anderen Bückeburger Teilnehmerinnen beschenkt wurde, ist die Sache mit "Pippi" noch nicht erledigt. Wenn alles klappt, wird der Text im ersten Jahrbuch des Gymnasiums Adolfinum abgedruckt - einem Schulprojekt, das dem Leiter Heinz-Ulrich Gosemann sehr am Herzen liegt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare