weather-image
50 Mädchen und Jungen basteln Glückssteine für ihre Großeltern

Mit Oma und Opa im Kindergarten

Hohnhorst (tes). Fast wie im Märchen: Kleine Tische, kleine Teller und überall eifrige kleine Helfer, die zur Begrüßung das "Hallo-Lied" singen. Nicht sieben, sondern gleich 50 Zwerge haben diesem Tag entgegen gefiebert. Endlich konnten die Kinder ihren Großeltern einmal zeigen, was sie im Kindergarten so alles machen. An der Hand ließen sich die neugierigen Omis und Opis durch die Spielräume ziehen. Für das kulinarische Wohl hatten die Kinder selbst gesorgt: Morgens war extra ein Kuchen gebacken worden.

veröffentlicht am 06.03.2007 um 00:00 Uhr

Lea und Luke (v.l.) basteln ebenso begeistert einen Glücksstein

"Wir haben uns gedacht", erklärte Erzieherin Astrid Tatge-Gutt die Absicht hinter dieser gelungenen Premiere, "dass der Kindergarten ein wichtiger Lebensbereich für die Kinder ist. Mindestens ebenso wichtig sind den Kindern Oma und Opa." Entsprechend positiv fiel die Resonanz aus: "Eine richtig gute Idee", freuten sich Gerlinde und Hermann Steuernagel aus Schloss Ricklingen ihre vor Freude sichtlich "überdrehte" Enkelin Annika in Aktion zu sehen. Als Erinnerung an diesen Tag bastelten die kleinen Gastgeber Glückssteine für ihre Großeltern - mal mit einem Schmetterlingbild beklebt, mal bunt bemalt. Aber immer mit einem Ehrenplatz bei den Beschenkten. "Der kommt als Andenken auf den Kamin", versprach Heinz Drotschmann seinem Enkel Finn. Gleich zwei Glückssteine ihrer Enkel Luke und Lea nahm RosemarieBahe "als Glücksbringer für die Fensterbank" mit nach Hause.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare