weather-image
14°
Clinc-Clownin „Lotta“ und Afferder Ortsgruppe vom Sozialverband Deutschland bei Kindern im Krankenhaus Wilhelmstraße

Mit Mut, Hoffnung und Freude und mit offenem Herzen

Hameln (wj). Mut, Trauer, Verzweiflung, Hoffnung, Freude – auch kranke Kinder haben diese Gefühle in sich. Die Clinic-Clowns helfen, die positiven Energien zu verstärken. Regelmäßig besuchen die zwölf „Rotnasen“ Kinderkliniken in Hannover, Hildesheim, Celle, Neustadt, Wolfsburg, Uelzen und Hameln. Jeder von ihnen hat eine spezielle Aus- oder Fortbildung für die sensible Aufgabe absolviert. Mit viel Zuwendung und Humor werden die kranken, häufig auch schwer kranken Kinder abgelenkt.

veröffentlicht am 21.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:41 Uhr

Hinten, von li.: Rolf Könemund und Sabine Lindenberg vom SoVD Af

Hameln (wj). Mut, Trauer, Verzweiflung, Hoffnung, Freude – auch kranke Kinder haben diese Gefühle in sich. Die Clinic-Clowns helfen, die positiven Energien zu verstärken. Regelmäßig besuchen die zwölf „Rotnasen“ Kinderkliniken in Hannover, Hildesheim, Celle, Neustadt, Wolfsburg, Uelzen und Hameln. Jeder von ihnen hat eine spezielle Aus- oder Fortbildung für die sensible Aufgabe absolviert. Mit viel Zuwendung und Humor werden die kranken, häufig auch schwer kranken Kinder abgelenkt. Es wird gelacht, geweint, gespielt, gezaubert – mit offenen Herzen, Augen und Ohren gehen die Clinic-Clowns auf die Kinder, ihre Familien und das Klinik-Personal ein. Sie entkrampfen schwierige Situationen und spenden Vertrauen und Lebensfreude.

Als von diesem Engagement der „Clinic-Clowns Mut Hoffnung und Freude Hannover e.V.“ Sabine Lindenberg vom Sozialverband Deutschland (SoVD) im vergangenen Jahr hörte, sagte sich die stellvertretende Vorsitzende und Frauensprecherin des Ortsverbandes Afferde spontan, „da müssen wir helfen“. Der Clinic-Clown-Verband benötigt laufend Mittel für seine Arbeit. Die Afferder SoVD-Mitglieder spendeten bei jeder Veranstaltung für die Clinic-Clowns.

Sabine Lindenberg nahm Kontakt zu Clinic-Clownin Lotta auf, die alle 14 Tage in der Kinderklinik in der Wilhelmstraße die kleinen Patienten aufmuntert. Dass der Ortsverband Afferde vom SoVD helfen will, fand auch bei Chefarzt Dr. Philipp von Blanckenburg ein positives Echo. Im Spielzimmer der Kinderklinik trafen jetzt Clownin Lotta mit den kleinen Patientinnen Alyson und Lea, Dr. Philipp von Blanckenburg, Rolf Könemund, dem Vorsitzenden der Afferder Ortsgruppe des SoVD und Sabine Lindenberg zusammen. Mit bunten Luftballons geschmückt wurden die 250 Euro Spenden an Lotta überreicht. Auch eine Tasche voller Spielsachen erhielt die Kinderklinik.

Das Motto „gut tun, tut gut“ – eine seit Jahren laufende Aktion des Sozialverbandes Deutschland – hat damit auch in der Kinderklinik des Kreiskrankenhauses Hameln helfen können. Clownin Lotta freut sich im Namen ihrer Clownkollegen und aller Kinder, auch Alyson und Lea freuen sich, bei dieser Spendenübergabe im Kinderkrankenhaus Lotta begegnen zu können. Dr. Blanckenburg dankt Sabine Lindenberg und Rolf Könnemund im Namen der kleinen Patienten und ihrer Eltern für die Spende der Mitglieder der Afferder Ortsgruppe des Sozialverbandes Deutschland.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare