weather-image
22°
Musikschule Schaumburger Märchensänger lädt in den Musikgarten

Mit Musik auf ganz spielerische Weise an die Musik heranführen

Bückeburg (jp). Den spielerischen Einstieg in die Musik haben am vergangenen Wochenende zahlreiche Kinder in der Musikschule Schaumburger Märchensänger erprobt. Wie zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres gab es, kostenlos und unverbindlich, Kennenlern- und Schnupperkurse im Rahmen des Musikgartens. Seit bereits zehn Jahren hat die einst von Erna Pielsticker gegründete Schule dieses Angebot musikalischer Früherziehung mit ständig wachsendem Erfolg im Programm.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:57 Uhr

Dabei werden nach einem Konzept der amerikanischen Montessori-Pädagogin Lorna Lutz-Heye Kinder im Klein- und Kleinstkindalter mit der Musik auf spielerische Weise an die Musik herangeführt, damit vertraut gemacht und zum Mitmachen motiviert. Geleitet werden die Musikgarten-Kurse in der Musikschule Schaumburger Märchensänger von Bettina Schell, Diplom-Musikerzieherin mit künstlerischer Reifeprüfung und zugleich Leiterin des Fachbereichs Blockflöte. Geschäftsführerin Gudrun Wuttke ist sowohl vom Konzept als auch der ausführenden Fachkraft überzeugt: "Bettina Schell ist ausgezeichnet für diese Tätigkeit qualifiziert, was ihre Erfolge mit unseren Jüngsten stets aufs Neue bestätigt." Besonders wichtig, so Gudrun Wuttke, sei auch die nahtlose Integration des Musikgarten-Programms in die übrigen Bildungsangebote der Musikschule: "Nach dem Musikgarten können die Teilnehmer direkt weitergehen in die musikalische Früherziehung für Kinder ab viereinhalb Jahren, anschließend in die musikalische Grundausbildung für Kinder ab sechs und dannin die musikalische Aufbaustufe." Mit den jüngsten Kindern in der Stufe eins des Musikgartens zwischen 18 Monaten und drei Jahren wird unter dem Motto "Wir machen Musik" gemeinsam gesungen, getanzt und geklatscht, wobei ein ausgewogenes Verhältnis von Bewegung, Singen und Sprachspielen Beachtung findet. Ein weiteres Merkmal sind viele "Rituale", die sowohl der Suche der Kinder nach Ordnung als auch den Ordnungsprinzipien von Rhythmik entsprechen. Die Stufe zwei für Kinder bis viereinhalb Jahren steht unter dem Motto "Der musikalische Jahreskreis" und wird im Gegensatz zur ersten Stufe ohne Anwesenheit der Eltern durchgeführt. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in dieser Stufe die Kinder ohne ihre Eltern wesentlich konzentrierter und aufnahmefähiger sind", so Gudrun Wuttke. Beginn der Musikgarten-Kurse ist bereits diese Woche. Stufe eins findet freitags vormittags und nachmittags statt, Stufe zwei dienstags und freitags nachmittags.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare