weather-image
Rat bewilligt Fußweg zur alten Mühle

Mit Mehreinnahmen ins neue Jahr

Hohnhorst (tes). "Ein sehr gutes Jahr", hat sich Bürgermeister Otto Lattwesen in der Ratssitzung über unerwartete Mehreinnahmen im Haushalt 2007 gefreut. Er warnte aber zugleich vor der zu erwartenden steigenden Samtgemeindeumlage. Selbst wenn kein Grundstück in "Minchens Garten" mehr verkauft werde, könnten von den rund 100 000 Euro Mehreinnahmen aus Gewerbe- und Einkommenssteuer etwa 70 000 Euro der Rücklage zugeführt werden, kündigte Lattwesen an.

veröffentlicht am 28.12.2007 um 00:00 Uhr

Dieses Polster lässt genügend finanziellen Spielraum für ein langersehntes Projekt. Der Rat bewilligte eine überplanmäßige Ausgabe von 17 064 Euro für einen Fußweg zwischen der alten Mühle und der Landesstraße. Damit wird die gefährliche Situation an der Rehrwieher Straße, von der Mühle ortseinwärts, entschärft. Die Anwohner kämpfen seit zehn Jahren für einen Gehweg an diesem Abschnitt. Den Durchbruch brachte jetzt eine neue Variante: Auf dem gegenüberliegenden gemeindeeigenen Grundstück wird eine Wegeparzelle mit Schotter, Feinsplitt und Beleuchtung so wiederhergerichtet, dass diese Strecke für Fußgänger und Fahrradfahrer als Verbindung zum Ortskern zu nutzen ist. Die Familie Schmeding-Winter, Eigentümer der Gänsewiese, hatte die Gemeinde auf diese Lösungsmöglichkeit hingewiesen. Der Vorteil: Da es sich nicht um eine Neuanlage handelt, kann diese Maßnahme schnell und kostengünstig verwirklicht werden. Der Zaun wird umgesetzt, um die Gänse nicht zu gefährden. Zudem genehmigte der Rat eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von 10 000 Euro für die Unterhaltung der Sporthalle. Lattwesen hatte eine weitere gute Nachricht: Das zweite Baugebiet der Gemeinde "Hinter den Höfen" kann jetzt vermarktet werden. Nach dem bereits rechtskräftigen Bebauungsplan ist jetzt auch der Erschließungsvertrag mit der Samtgemeinde in trockenen Tüchern. Genaue Angaben zu den Grundstückspreisen konnte Lattwesen noch nicht machen. Interessenten erhalten nähere Informationen bei der Gemeinde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt