weather-image
13°
Freiwillige Feuerwehr besteht seit 85 Jahren und feiert dies am 4. September

Mit Malte Weigel 20 Aktive in Gellersen

Gellersen. Malte Weigel ist der beste Beweis dafür, dass auch die Übernahme aus der Jugendfeuerwehr einer größeren Stützpunktwehr in die Einsatzabteilung einer deutlich kleineren Ortswehr funktioniert. Hartnäckig hält sich nämlich nach wie vor auch in der Gemeinde Aerzen die Befürchtung, dass die jungen Kameraden und Kameradinnen aus den kleinen Dörfern, die aufgrund ihrer Größe keine eigene Nachwuchsorganisation vorhalten können, im Anschluss an ihre Jugendfeuerwehrzeit nicht in die kleine örtliche Wehr wechseln, sondern den ohnehin mitgliederstärkeren Stützpunkten treu bleiben und so den Dörfern als Nachwuchskräfte verloren gehen. Erst im Zuge der Bekanntgabe der bevorstehenden Neugründung von zwei Kinderfeuerwehren in Groß Berkel und Grießem war diese Diskussion in der Ortschaft Reher von neuem entfacht. Mit dem Neuzugang zählt die Freiwillige Feuerwehr Gellersen nun 20 Aktive, von denen fünf ausgebildete und einsatzbereite Atemschutzgeräteträger sind. Darüber hinaus engagieren sich 17 Kameraden in der Altersabteilung und 30 Personen unterstützen als Förderer die Wehr, die in diesem Jahr auf ihr 85-jähriges Bestehen zurückblicken kann. In diesem Zusammenhang lädt Ortsbrandmeister Bernd Söchtig zur Feier im Rahmen des traditionellen Kartoffelbratens am 4. September ein.

veröffentlicht am 11.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:02 Uhr

270_008_7829027_wvh_1102_Feuerwehr_Gellersen_DSC_3947.jpg

Ein Brandeinsatz im Ort beschäftigte die Feuerwehr im vergangenen Jahr. Darüber hinaus nahmen die Kameraden und Kameradinnen an mehreren Einsatzübungen teil und bildeten sich intensiv in der Atemschutzüberwachung weiter. Insgesamt leisteten die Brandschützer aus Gellersen 1136 Dienststunden. Dazu addieren sich 43 Stunden, die der Gerätewart in die Instandhaltung von Fahrzeug, Gerät und Feuerwehrhaus investierte. Malte Weigel absolvierte mit Erfolg die erste Truppmann- Ausbildung. Dennis Fricke besuchte erfolgreich den Truppführer-Lehrgang. Andreas Schnake wurde im Amt des Sicherheitsbeauftragten bestätigt. Friedrich Kipp ist seit 50 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Die „Frauenpower“ der Ortswehr, Susanne Söchtig und Svenja Reckemeier, wurden zu Hauptfeuerwehrfrauen befördert. Malte Weigel erhielt seine Ernennungsurkunde zum Feuerwehrmann. Reinhard Schütte gibt sein Amt als Vertreter der Feuerwehr innerhalb der Dorfgemeinschaft an Friedel Diekmann ab.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt