weather-image
×

Verein Historische Landtechnik Bisperode restauriert Maschinen und führt sie vor / Mitglieder geworben

Mit Lack und Öl halten sie die Oldtimer am Leben

Bisperode. Zur zweiten Jahreshauptversammlung des Vereins für Historische Landtechnik Bisperode begrüßte Vorsitzender Dirk Becker die Mitglieder und Gäste in der Wilhelm-Eppers-Halle in Bis-

veröffentlicht am 09.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:41 Uhr

perode.

Vertrauen bewiesen die Mitglieder gegenüber dem Vorstand und bestätigten ihn für die kommenden beiden Jahre im Amt.Vorsitzender bleibt Dirk Becker, Stellvertreter Ingo Drebing. Das Amt des Kassenwartes führt Claudia Neumann, Schriftführer ist Felix-Hagen Jacobi. Sascha Wutstrack wurde für sein fleißiges Verhalten gedankt.

Im Vorjahresbericht erwähnte der Vorsitzende, dass der noch junge Verein die kulturelle Entwicklung in Bisperode gern erweitert. Insbesondere die Tätigkeiten und Angebote beim Erntedankfest Anfang Oktober in Bisperode fanden generationenübergreifend Zustimmung. Dirk Becker dankte den Mitgliedern für die Dreschvorführung, die Zubereitung und den Verkauf von Kartoffelpuffern aus eigenem, biologischen Anbau der Mitglieder und die Kinderaktivitäten. Erklärtes Ziel des Vereins sei es, die Maschinen nicht nur wie in einem Museum auszustellen, sondern tatsächlich im Einsatz vorzuführen.

2 Bilder
Haferernte mit historischem Gerät im Sommer 2011.

So freuen sich die Mitglieder auch über jede Renovierung wie beispielsweise die des Kartoffelroders. Dabei handelt es sich um einen Kuxmann Schleuderroder mit Radantrieb, der ursprünglich für den Einsatz hinter Pferden gebaut wurde. Nach der weiteren Maschinisierung der Landwirtschaft, wurden diese Geräte oft mit einer Deichsel ausgerüstet, die für den Betrieb hinter dem Schlepper notwendig war. Das Gerät ist vermutlich aus den 30’er Jahren des letzten Jahrhunderts und entstammt einer Spende der Familie Karl-Johann Stukenbrock (Kreislandwirt) aus Bisperode. Die Restaurierung wurde von Ingo Drebing, Dirk Becker und Rolf Drebing im letzten Jahr abgeschlosse.

Die Mitgliederzahlen entwickelten sich äußerst positiv – der Verein hat jetzt 75 Mitglieder davon 51 Beitragszahler. Die Differenz hänge mit der Vergabe von Familienmitgliedschaften zusammen, bei der nur ein Beitragszahler in der Statistik auftauche, erläuterte Claudia Neumann. Der Vorsitzende dankte seinem Stellvertreter Ingo Drebing für die erfolgreiche unermüdliche Mitgliederwerbung. Auch in diesem Jahr will der Verein weitere historisch-technisch interessierte Mitglieder dazugewinnen und an Veranstaltungen teilnehmen. Sobald die Zustimmung vom Ortsbürgermeister vorliegt, sollen auch kleinere Wettbewerbe wie Wettpflügen oder Geschicklichkeitsfahren stattfinden, bei denen die alten Traktoren im Einsatz gezeigt werden können.

Der Anbau von Kartoffeln und Schwarzhafer wird auch in diesem Jahr forciert, damit die Voraussetzungen für die Dreschvorführungen und für den Verkauf der Puffer zu Erntedank geschaffen werden.

Daneben sollen im Jahresverlauf auch wieder Ausflüge mit dem Planwagen und natürlich „auf eigener Achse“ zu sehenswerten Traktorentreffen gemeinsam durchgeführt werden. Der Traktor für die Haferernte ist ein IHC D-324 mit Erstzulassung in 1962 mit 24 PS, wassergekühltem Dreizylindermotor, gebaut in Neuss am Rhein. Besitzer ist Alexander Sohns aus Bisperode. Auf dem Foto sind als Fahrer Dirk Becker und im Hintergrund mit Harke der 2. Vorsitzende Ingo Drebing zu sehen. Auf dem Beifahrersitz sitzt Tim Becker. Gemäht wird mit angebautem Balkenmähwerk, das als Zubehör von den Landwirten geordert wurde. Weitere Fotos sind auf der Homepage www.hl-bisperode.de veröffentlicht.

Wieder fit gemacht für den Rodeeinsatz wurde dieser Schleuderroder mit Radantrieb, der für den Einsatz hinter Pferd vor 80 Jahren gebaut wurde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt