weather-image
12°
×

Eisenbahnromantik vom 18. bis 25. September in der Schweizer Alpenwelt

Mit Glacier- und Bernina-Express hinauf zu den Gipfeln des Glücks

Zermatt / St. Moritz. Neue Horizonte erfahren wollen die einen. Ein wundervolles Panorama erleben die anderen. Mit dem legendären Glacier-Express ist beides möglich. „Ich fühl mich hier richtig wohl. Man kann so viel und so weit sehen, über Berge und Täler hinweg. Und auf Fotos sieht das Ganze dann aus wie eine Modelleisenbahnlandschaft“, schwärmt Erwin Winter, als er die bereits geschossenen Bilder auf dem kleinen Monitor seiner Canon Powershot betrachtet. Seine Frau Gerlinde wird schon ganz unruhig. „Nun schau da nicht drauf, sondern aus dem Fenster.“

veröffentlicht am 24.02.2011 um 15:27 Uhr

Autor:

Sie hat allen Grund dazu, denn der Glacier-Express ebnet sich gerade seinen Weg durch die Schweizer Alpenwelt zwischen Zermatt und St. Moritz. Diese traditionsreiche Bahnverbindung besteht schon seit über 75 Jahren und gilt als eine der schönsten Bahnstrecken weltweit, was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nur an der Strecke selbst liegt, sondern auch an den modernen Panoramawagen des Glaciers. Gerlinde Winter hatte sich vor Beginn dieser fast acht Stunden dauernden Tagesreise vorgenommen, die Brücken zu zählen, über die der Zug fährt. Nach kaum zwei Stunden hat sie es aufgegeben und weiß es trotzdem, weil es im Reiseführer steht: 291 sind es zwischen Zermatt und St. Moritz! Plus 91 Tunnel…

Es geht hinauf ins schöne Engadin. „Es ist unglaublich schön, und man fühlt sich so geborgen in dem Zug. Ganz toll“, schwärmt Erwin Winter und knipst schon wieder. An die 200 Fotos hat er schon im Kasten. „Muss so sein. Zu Hause brauche ich aber wahrscheinlich wieder viele Stunden, um die besten für das Album auszuwählen.“ Die digitale Fotografie ist eben Fluch und Segen zugleich.

Ankunft in St. Moritz. Auf die Reisenden wartet schon ein Bus, der sie zum Hotel nach Pontresina bringt. „Das ist super organisiert“, loben die Winters und ernten allgemeine Zustimmung. Morgen geht die Reise weiter, auf über 2300 Höhenmeter! Dann ist es nicht mehr der Glacier-, sondern sein nicht minder legendärer Zugbruder Bernina-Express, der an zahllosen Bergen, urigen Tälern, grünen Weiden und Wiesen vorüberfährt, verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk und um Himmels Willen nicht rasend. Im Motorradfahrer-Jargon würde man „cruisen“ dazu sagen. Glacier- und Bernina-Express werden nicht ohne Grund als langsamste Schnellzüge der Welt bezeichnet, was durchaus zum Renommee dieser Schmalspurbahnen geworden ist. Welcher Zug schafft es sonst schon, auf 4000 Meter Höhe zu kraxeln? Draußen eine atemberaubende Landschaft (nicht nur der dünnen Luft wegen…), drinnen perfekter Service. Im Panoramawagen fühlt sich jeder Reisende wie ein König.

Im Bus schließlich auch. Denn damit geht es am folgenden Tag schließlich weiter zum Lago di Lecco und nach Locarno zum Lago Maggiore. Das mediterrane Klima des Tessins, die Palmen, Agaven und die wohligen Temperaturen sind ein wunderbarer Kontrast zu den schroffen Felsen der Alpen und dem ewigen Eis der Gletscher.

Leserreise vom 18. bis 25. September mit Glacier- und Bernina-Express: Erleben Sie mit Dewezet und Pyrmonter Nachrichten die Schweizer Bergwelt. Im Reisepreis ab 795 Euro pro Person im Doppelzimmer enthaltene Leistungen sind unter anderem Taxi-Service (maximal 25 Kilometer vom Wohnort zum Bus-Zustiegsort und zurück), Fahrt im komfortablen Reisebus, sieben Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in guten Mittelklassehotels (3-4 Sterne) und die Fahrten in Glacier- und Bernina-Express. Mehr Reiseinformationen gibt es im Internet unter www.dewezet.de/portal/kultur/reise.html und in den Geschäftsstellen von Dewezet (Osterstraße Hameln) sowie Pyrmonter Nachrichten (Rathausplatz Bad Pyrmont). Oder Sie rufen die Reisehotline an: 0 51 51 / 200-555.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt