weather-image
13°
BDM-Mitglieder auf dem Marktplatz: "Milch ist ihren Preis wert" / Ziel: Basispreis von 43 Cent

Mit "Faironika" für faire Milchpreise kämpfen

Rinteln (clb). Um Verbraucher darauf aufmerksam zu machen, dass die Milch ihren Preis von mindestens 40 Cent pro Liter wert ist und dieser auch beibehalten werden muss, haben sich Heinrich-Jürgen Ebeling aus Rolfshagen, Heike Niehoff aus Möllenbeck und Andrea Holzmeier-Böke aus dem Kalletal gestern Mittag auf dem Adventsmarkt getroffen. Im Schlepptau hatten die drei BDM-Mitglieder (Bund Deutscher Milchviehhalter) die Kunststoffkuh "Faironika", welche die Fairness bei den Preisen symbolisieren soll - sowohl die der Milchbauern als auch die der Verbraucher. Denn f aire Preise und deckende Kosten für die Milchproduktion - das sind die wichtigsten Grundsätze, für die sich der BDM einsetzt.

veröffentlicht am 15.12.2007 um 00:00 Uhr

0000471316.jpg

"Wir wollen vermitteln, dass das Motto ,Geiz ist geil' nicht auf die Milchübertragen werden kann", macht Ebeling, der gemeinsam mit einem Gesellschafter 120 Kühe besitzt, deutlich. "Wir wollen schließlich auf höchstem Niveau produzieren und das hat nun mal seinen Preis." Mit der Einführung von 40 Cent pro Milchliter hat sich die Situation inzwischen einigermaßen entspannt. Im Frühjahr sah die Lage für die Milchbauern sehr viel dramatischer aus: 25,5 Cent haben sie pro Liter bekommen - ein Preis, der deutlich unterhalb der Schmerzgrenze liegt. Von Kostendeckung konnte da nicht mal annähernd die Rede sein. "Alle mussten den Gürtel enger schnallen", erinnert sich Ebeling: Keine neuen Maschinen konnten angeschafft, Arbeitskräfte nicht bezahlt und Reparaturen nicht durchgeführt werden. Es wurde an allen Ecken und Enden gespart. "DurchÖffentlichkeitsarbeit und Druck bei den Molkereien haben wir es jetzt bis an die Spitze der EU-Preisskala geschafft", erklärt Ebeling nicht ganz ohne Stolz. Denn auch der BDM hat sich entsprechend dafür eingesetzt. Mit der Kuh "Faironika" will der BDM jetzt in ganz Deutschland auf die Straße gehen und sich für faire Preise stark machen. Ab Januar will man einen Basispreis von 43 Cent fordern. Auch in den anderen EU-Ländern soll diese Kampagne gestartet werden - mit Kunststoffkühen in den jeweiligen Landesfarben. Organisiert wird diese Aktion dann von der EMB (Europäische Vereinigung der Milchviehhalter), also dem übergeordneten Organ der BDM.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare