weather-image
TV Bergkrug in Sulingen / TS Rusbend beim Emporkömmling TKW Nienburg gefordert

Mit einem Sieg an der Tabellenspitze etablieren

Basketball (rh). In Sulingen will der TV Bergkrug seine Top-Platzierung in der Bezirksoberliga verteidigen. Spielt die Mannschaft so wie zuletzt beim Erfolgüber den CVJM Hannover ist ein weiterer Sieg nicht ausgeschlossen.

veröffentlicht am 12.10.2006 um 00:00 Uhr

In Nienburg muss der Bezirksliga-Tabellenführer TS Rusbend auf den Prüfstand. "Emporkömmling" TKW Nienburg ist für viele Experten der Geheimfavorit für den Aufstieg. Ein weiterer Sieg der Turnerschaft gegen einen Mitfavoriten würde die Rusbender mit einem Schlag zum alleinigen Topfavoriten machen. Die zweite Herren und Damen des TuS Lindhorst treten beim RV Hoya an. Ganz schwer wird es dabei besonders für die Herren, während die Damen eine realistische Siegchance haben. Bezirksoberliga Herren: TuS Sulingen - TV Bergkrug (Sa., 18 Uhr). In der letzten Saison spielte TuS Sulingen lange Zeit mit Lindhorst und Bothfeld um den Aufstieg in die Oberliga mit. Gleiches hatte man in Sulingen auch für diese Saison geplant. Der Start allerdings war wenig berauschend. Das Auftaktspiel gegen den TSV Luthe wurde hauchdünn mit 81:82 verloren. Ob das nur ein Ausrutscher war? Der TVB sollte auf jeden Fall hoch konzentriert an diese Aufgabe herangehen und die Niederlage der Sulinger nicht zu hoch bewerten. Insider wissen auch, dass der TSV Luthe an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen kann. Wichtig ist, dass die TVB -Abwehr einen ähnlich guten Eindruck hinterlassen kann, wie in den drei letzten Vierteln gegen den CVJM Hannover. Im Angriff scheint es in dieser Spielzeit gut zu laufen. Sowohl Markus Metschke als auch der immer besser werdende Sebastian Rösler sind für viele Körbe gut. Bezirksoberliga Damen: RV Hoya - TuS Lindhorst (Sa., 18 Uhr). Beide Mannschaften starteten in die Saison mit einer Niederlage. Das war auch so erwartet worden. Beide Teams sind jung und relativ unerfahren und werden ihren Platz wohl in der unteren Tabellenhälfte einnehmen. "Das Spiel in Hoya ist daher umso wichtiger, diese Mannschaft ist unsere Kragenweite", erklärt TuS-Coach Rainer Hempelt. Fraglich ist beim TuS noch der Einsatz von Sindy Stange. Spielmacherin Anna Schmidt droht derweil wegen Knieproblemen sogar das Karriereende. SG VfL Bückeburg/TS Rusbend - TuS Bothfeld (So., 16.30 Uhr). Der TuS Bothfeld hat bei weitem nicht mehr die Mannschaft der letzten Jahre zur Verfügung. Einige Spielerinnen haben mit dem Basketball aufgehört. Gegen den Lehrter SV erlebte die neuformierte Mannschaft ihr Waterloo (29:106), anschließend gab es einen knappen 38:31-Erfolg über den RV Hoya. Die SG sollte in diesem Heimspiel also relativ problemfrei bleiben. Durch die Absage des letzten Spiels beim SC Langenhagen dürfte die Mannschaft wohl kaum ihren Rhythmus verloren haben. In diesem Spiel sind Christian März und "seine Mädchen" der klare Favorit. Bezirksliga Herren: TKW Nienburg - TS Rusbend (So., 16 Uhr). Das Auftaktprogramm der TS Rusbend hat es schon in sich. Mit dem TSV Neustadt und dem RV Hoya wurden aber auch schon zwei hoch gewettete Mannschaften "aus dem Weg geräumt". Nun soll mit dem TKW Nienburg, das dritte schwere Hindernis auf dem Weg nach oben zur Seite geräumt werden. Die Mannschaft von der Weser ist ebenfalls noch ungeschlagen und wurde vor Saisonbeginn enorm "aufgerüstet". Ganz unverhohlen gibt der Neuling als Saisonziel den erneuten Aufstieg an. RV Hoya - TuS Lindhorst (So., 16.30 Uhr). Die klare Niederlage des RV Hoya gegen Rusbend wird die Lindhorster nicht täuschen. In Hoya hat man an der Niederlage, mit Sicherheit noch zu kauen. Die Mannschaft zählt ebenfalls zu den Top-Favoriten und so ist dieses Debakel kaum noch zu erklären. Möglich, dass gegen Lindhorst der ganze Frust abgebaut werden soll. Die TuS-Reserve konnte gegen den TSV Neustadt (103:93) zumindest in der Offensive an die Leistungen der letzten entscheidenden Spiele in der vergangenen Saison anschließen. Möglicherweise ist auch Marco Gallmeier wieder mit dabei. Er soll zusammen mit Sebastian Glänzer und Marc Hamann "die Körbe in Hoya dominieren. Jugendspiele: U 20 ml.: RV Hoya - TuS Lindhorst (So., 14.30 Uhr); U 18 ml.: VfL Grasdorf - TS Rusbend (Sa., 17.30 Uhr), TS Großburgwedel - TV Bergkrug (So., 15 Uhr); U 18 wbl.: VfL Grasdorf - VfL Bückeburg (So., 12.30 Uhr), SG Ronnenberg - TuS Lindhorst (So., 14.15 Uhr); U 16 ml.: TuS Sulingen - TV Bergkrug (Sa., 16.15 Uhr), VfL Bückeburg - TuS Bothfeld (So., 11 Uhr); U 16 wbl.: Post SV Stadthagen - Eintracht Hildesheim (Sa., 15 Uhr); U14 ml.: VfL Grasdorf - TuS Lindhorst (So., 15.45 Uhr); U 14 wbl.: MTV Stolzenau - TuS Lindhorst (So., 11 Uhr); U 12 ml.: TuS Sulingen - TV Bergkrug (Sa., 14.30 Uhr), TSV Stelingen - TS Rusbend (So., 14 Uhr); U 12 wbl.: VfL Grasdorf - TuS Lindhorst (So., 12.30 Uhr).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare