weather-image
25°
Rund 40 Bücher in der Verwaltungsstelle / Neu: Schaukasten mit Infos

Mit der Lesestube soll ein Stück Kultur in die Ortsteile kommen

Todenmann (clb). Seit einem guten halben Jahr ist Paul-Egon Mense neuer Verwaltungsstellenleiter des Kirschendorfes. Und in der Verwaltungsstelle selbst, die sich in der alten Schule (am Bleekebrink) befindet hat sich seit dem einiges getan: Um das Lesen sowie die "Kultur der Bücher" im Dorf wieder etwas aufleben zu lassen, hat Mense nun einen Raum als "Lesestube" eingerichtet.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:18 Uhr

Angelina Trgovec hat es sich in der Lesestube der Verwaltungsste

Rund 40 Bücher stehen den Dorfbewohnern dort zur Verfügung, weitere Wünsche können beim Verwaltungsstellenleiter abgegeben werden, der diese einmal pro Woche bei der Rintelner Stadtbücherei bestellt. Gelesen werden kann jeden Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr während der regulären Öffnungszeiten der Verwaltungsstelle. Bereits im Juni habe es im Dorf eine erste Veranstaltung der "Rintelner Lesefreunde", bei denen Mense aktiv ist, gegeben. Geschichten von Wilhelm Busch wie Astrid Lindgren sind dort vorgetragen worden - jedoch sei das Publikum eher kleiner ausgefallen. "Die Resonanz ist leider nicht sehr groß gewesen!", bedauert Mense. Sein vorrangiges Ziel mit der Einführung der Lesestube sei es, ein Stück Kultur in die Ortsteile zu bringen. Deshalb wolle er demnächst auch Vitrinen in der Verwaltungsstelle aufstellen, in denen historische Dokumente und Exponate aus dem Ort, wie zum Beispiel die Dorfchronik, ausgestellt werden können. Seit rund zwei Wochen befindet sich vor dem Eingang der Verwaltungsstelleübrigens auch ein Schaukasten, über den sich die Todenmanner Bürger über die neuesten Termine sowie Wissenswertes im Dorfgeschehen informieren können.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare