weather-image
21°
Nach elf Jahren scheidet Henning Müßigbrodt aus dem Vorstand aus / 2008 erfolgreichstes Jahr für Waldbühne Osterwald

Mit dem Spielerheim hat er sich ein Denkmal gesetzt

Osterwald (sto). In der 59-jährigen Bühnengeschichte war das Jahr 2008 mit 18 263 Besuchern das bisher erfolgreichste Jahr. „Die vergangene Saison hat uns ein Ergebnis beschert, das nur schwer zu toppen ist“, betonte Solveig Everding in der Jahreshauptversammlung der Freilicht- und Waldbühne Osterwald.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:41 Uhr

Seit langer Zeit beim Theater dabei: die geehrten Mitglieder der

Zu dem Besucherrekord habe jeder Einzelne beigetragen, ob vor oder hinter den Kulissen. Darüber hinaus sei sehr viel Wert gelegt worden auf die Aus- und Weiterbildung der Darsteller, so die Vorsitzende des 353 Mitglieder zählenden Vereins, davon 171 Aktive und 182 Passive. Auf dem Spielplan haben im vergangenen Jahr die Stücke „Don Camillo und Peppone“, „Das Dschungelbuch“ und „Die Physiker“ gestanden. Die beliebte Musical-Night wurde zweimal veranstaltet. In ihrem Jahresrückblick erinnerten die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin Simone Berg auch an den Auftritt im Rasti-Land zu Halloween, an den Tag des Freilichttheaters, an den Besuch bei der NDR-Plattenkiste, an die Mutter-Kind-Wanderung, an die Winterwanderung, an die Teilnahme am Umwelttag in Hameln und am Felgenfest sowie an die „Dschungelbuch-Aktion“ im Zoo Hannover.

Ebenso umfangreich wie der Jahresbericht waren auch der Bericht des Kassenwarts und der Bericht der Kassenprüfer, die neben etlichen Buchungen 1776 Belege zu prüfen hatten.

Vision des Spielerheims in die Realität umgesetzt

Für seine vorbildliche Führung der Kasse des mit einem „mittelständischen, mittelprächtigen“ Unternehmen zu vergleichenden Bühnenvereins erhielt Henning Müßigbrodt tosenden Applaus aller Anwesenden. Nach fast elfjähriger Kassenführung legte er dann sein Amt nieder, da er künftig etwas kürzertreten möchte, wie er sagte. In all den Jahren habe Henning Müßigbrodt eine hervorragende Arbeit geleistet, stets aus dem Hintergrund agierend, so Bürgermeister Martin Kempe. Außerdem beruhe der Bau des Spielerheims auf einer Vision von Müßigbrodt, die in die Tat umgesetzt worden sei. „Mit dem Spielerheim haben Sie sich ein kleines Denkmal gesetzt“, betonte der Gemeindebürgermeister. Leider habe Müßigbrodt eine Ehrung beim „Politischen Aschermittwoch“ der Gemeinde immer abgelehnt.

Zur neuen Kassenwartin wurde Ute Zeko gewählt. Die bislang von ihr verwaltete Schriftführung hat Frauke Höflich übernommen. Für treue Mitgliedschaft wurden geehrt: Axel und Susanne Wahner, Daniela Kuhnt, Lea Greschuk, Sascha Ergezinger, Ann-Cathrin Lally, Brigitte Schnabel, Florian Piszowotzki, Käthe Leiner, Carsten Wiederhold, Stephan Nickel, Sabrina Lücke, Manfred Wilcken, Tim Höhne, Hartmut Leiner, Thomas, Maria, Antonia, Hannes und Solveig Everding für zehnjährige Mitgliedschaft; Dietmar und Ute Barbara Schwabe, Erich und Ruth Schempp, Ulrich und Lieselotte Nitsch, Heiko Bitter, Maren Bitter-Bergeest, Bruno Schmidt, Mariann

Geese, Renate Höhne, Danile und Helmut Everding (20 Jahre); Anne-Marie Pluns, Margarete Müller, Charlotte Stöver, Hartmut Georgi, Friedrich und Hilde Heuer, Pat, Sigrid und Christian Wolff (25 Jahre); Barbara Müßigbrodt, Lutz Meyer sowie die Ehrenmitglieder Henning Müßigbrodt und Hartmut Höhne (30 Jahre).

Auf dem Spielplan für 2009 stehen „Der Zauberer von Oos“, „Zum Henker mit den Henks“, Die „Musical-Night“, „Das lange Weihnachtsmahl“ und „Die Physiker“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare