weather-image
14°
"Weight Watchers" sammeln 450 Euro für "Kindern in Not"

Mit dem Schwinden der Pfunde wächst der Spendenbeitrag

Bückeburg (bus). "Kinder in Not", die Hilfsaktion des Deutschen Roten Kreuzes und unserer Zeitungsgruppe, die sich insbesondere um Not leidende Kinder im bulgarischen Pazardjik kümmert, hat eine weitere finanzielle Zuwendung verbucht. Schirmherr Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe nahm auf Schloss Bückeburg aus den Händen von Gudrun Kibat einen Scheck über 450 Euro in Empfang. Der Schlossherr erläuterte, dass das Geld überwiegend beim Kauf von Medikamenten Verwendung finden werde.

veröffentlicht am 10.11.2006 um 00:00 Uhr

Gudrun Kibat spendiert der von Schirmherr Alexander Fürst zu Sch

Die Spende war von den Mitgliedern der von Kibat geleiteten "Weight Watchers"-Gruppen gesammelt worden. Zahlreiche Teilnehmer seienüber den Verlust der Kilos so glücklich gewesen, dass sie einen Teil dieses Glücks weiter vermitteln wollten, erklärte die Überbringerin, die den Betrag mit einem eigenen Zuschuss "gerundet" hatte. Kibat: "Je mehr wir abnahmen, je mehr nahm der Spendenbetrag zu." Der Fürst schilderte seine persönlichen Eindrücke aus der bulgarischen Metropole. Er habe vor Ort viele dicke, aber gleichzeitig unterernährte Kinder getroffen. "Man sieht ihnen auf den ersten Blick an, dass sie krank sind", schilderte der Schirmherr. Was hauptsächlich auf die nicht ausgewogene, ungesunde Ernährung zurückzuführen sei. "Die Mädchen und Jungen sind häufig dramatisch fehlernährt." Außer an gesunden Lebensmitteln mangele es der Bevölkerung in Pazardjik oft an Medikamenten. Der Fürst: "Mitunter reicht eine Packung Antibiotika, um ein Leben zu retten." Fürst Alexander wird vom 14. bis 18. Dezember erneut in Bulgarien sein. In der Vorweihnachtszeit steht dort die jährlich von "Kinder in Not" organisierte Paket-Aktion im Vordergrund. Außer Ernährung und Gesundheit komme auch der Freude eine wichtige Rolle im Leben der Kinder zu, bedeutete der Schirmherr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare