weather-image
12°
Passend zu den Ferien im Handel: Handbuch "Weser& Renaissance" führt Leser an historische Plätze

Mit dem Reiseführer zurück in die Renaissance

Landkreis (clb). Bewusst ist das alte Archivhäuschen in der Rintelner Ritterstraße, welches teilweise noch spätgotische Formen aufweist und den Beginn der Neuzeit symbolisiert, für die Vorstellung des neuen Reiseführers "Weser& Renaissance" gewählt worden.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:33 Uhr

Das Archivhäuschen in der Rintelner Ritterstraße ist die ideale

Das Handbuch ist ein Gemeinschaftsprojekt der Schaumburger Landschaft, der Landschaftsverbände Hameln-Pyrmont und Südniedersachsen sowie des Weserrenaissance-Museums Schloss Brake. Gemeinsam haben die Herausgeber rund zwei Jahre an dem Werk gearbeitet, die Texte sind von Michael Bischoff und Rolf Schönlau verfasst worden. Die Bilder stammen von der Architekturfotografin Jutta Brüdern, die sich selbst auf die Fotografie von Schlössern und Burgen spezialisiert hat. Auf historische Bauwerke und deren Hintergründe, wie hier in der Region zum Beispiel die Schaumburg, die Schlösser Varenholz und Bückeburg sowie das Hamelner Hochzeitshaus und das Rattenfängerhaus, wird näher eingegangen. Nicht nur für die betroffenen Bürger, sondern vor allem für Radfahrer und Touristen interessant: "Der Reiseführer führt die Leser an authentische Orte der Renaissance", erklärt Sigmund Graf Adelmann, Geschäftsführer der "Schaumburger Landschaft", bei der Präsentation des Buches im Archivhäuschen. Michael Bischoff, einer der beiden Autoren, erklärt den Inhalt und die Bedeutung des Buches: "Der Begriff ,Weserrenaissance' beschreibt nicht nur den Weserraum, sondern meint eigentlich die gesamte Region nördlich der Alpen und bekommt somit eine sehr breite Perspektive, daher ist es schwer, denBegriff genau zu definieren", erläutert der Autor. Der im Buch beschriebene Bereich erstrecke sich von Bremen bis Kassel sowie von Osnabrück bis Helmstedt. Auch der Titel des Reiseführers - "Weser& Renaissance" - sei bewusst gewählt worden, so Bischoff weiter. Der alte Stilbegriff sollte zwar vermieden, die Wiedererkennbarkeit aber trotzdem gegeben sein. "Denn sowohl ,Weser' als auch ,Renaissance' sollen verdeutlichen, worum es geht." Diese Gedanken spiegeln sich auch auf dem Titelbild des Reiseführers wider - dort ist Schloss Hehlen, welches sich zwischen Bodenwerder und Hameln befindet, abgebildet. "Es war gar nicht leicht, ein Motiv zu finden, das die Renaissance verdeutlicht und zugleich die Weser zeigt", erinnert sich Bischoff. In dem rund hundertseitigen Reiseführer werden auch allgemeinere Themen wie die verschiedenen Baumaterialien der Weserrenaissance aufgegriffen. In einem bebilderten Glossar können zudem unbekannte Begriffe nachgeschlagen werden. Zum endgültigen "Eintauchen in die Renaissance" gibt es als Abrundung eine CD mit verschiedenen Hörstücken - vorgetragen von Rolf Schönlau und musikalisch begleitet von dem Ensemble "Weserrenaissance" aus Bremen. In einer handlichen Ausgaben mit kurzen Beschreibungen sowie aktuellen Fotos wird der neue Reiseführer in einer Auflage von 4000 Exemplaren passend zu Beginn der Sommerferien in allen regionalen Buchhandlungen zu erwerben sein. Auch direkt beim Verlag Jörg Mitzkat, Allersheimer Straße 45, 37603 Holzminden, können Exemplare bestellt werden. Der Preis pro Buch beträgt 19,80 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt