weather-image
18°
TTC Borstel feiert 60. / Gründungsmitglied Günther Hoffmann geehrt

Mit dem Radüber die A 2 - zum Punktspiel nach Bad Nenndorf

Borstel (la). "Früher sind wir mit dem Fahrrad über die Autobahn zum Punktspiel nach Bad Nenndorf gefahren. Einer saß dann noch zusätzlich auf der Stange, denn schließlich hatte nicht jeder ein Fahrrad", erinnerte sich Günther Hoffmann während der Feier zum 60. Geburtstag des TTC Borstel.

veröffentlicht am 05.05.2007 um 00:00 Uhr

Elsbeth Büthe ehrt das Gründungsmitglied Günther Hoffmann, der s

Hoffmann ist Gründungsmitglied des TTC und seitdem aktiver Tischtennisspieler. "Du hast vor 60 Jahren mit einigen anderen den Tischtennis-Club Borstel gegründet, und damals hat sicher niemand geahnt, was daraus einmal wird", sagte die Vorsitzende, Elsbeth Büthe, in ihrer Laudatio. 1947 seien in der Kantine der Borsteler Ziegelei Ess tische zusammengeschoben worden - und darauf wurde dann Tischtennis gespielt. "Unsere Schläger waren mit Sandpapier bezogen", erinnerte sich Hoffmann. Zwei Jahre nach ihm kam sein jüngerer Bruder Manfred in den Verein. "Zusammengezählt spielt ihr zwei 118 Jahre Tischtennis. Etwas Vergleichbares gibt es in ganz Deutschland nicht", sagte Büthe. Heute hat der TTC Borstel als einer derältesten und einer der wenigen eigenständigen Tischtennisvereine im Kreisgebiet Schaumburg 140 Mitglieder. Vier Damen-, vier Herren- und zwei Schülermannschaften nehmen am Punktspielbetrieb teil. Das "Urgestein" des Vereins, die dritte Herrenmannschaft mit Günther und Manfred Hoffmann, Karl-Heinz Neermann, Heini Blaue, Karl-Heinz Wilkening, Wolfgang Kober und August Schmidt hat sich bei der Jubiläumsfeier vom aktiven Spielbetrieb verabschiedet. "Die Knochen machen nicht mehr mit, und nach einer so langen aktiven Zeit darf man wohl ans Aufhören denken. Auch wenn es schwerfällt", meinte Günther Hoffmann. Mit einem Präsentkorb, den die "Tischtennis-Rentner" bei ihrer nächsten Wanderung verspeisen werden, verabschiedete Elsbeth Büthe das Team. Die Geburtstagsfeier des TTC hatte bereits am Mittag begonnen. Zahlreiche Tischtennisspieler aus der Umgebung waren der Einladung zu einem Jubiläumsturnier in der Sporthalle in Rehren gefolgt. Den Borsteler Spielern wurden Doppelpartner der befreundeten Vereine zugelost. "Wir wollen hauptsächlich Spaß haben und Erinnerungen austauschen", hatte Büthe gesagt. Sportwart Heinrich Watermann hatte alle Hände voll zu tun, denn nach jeder Runde wurde neu gelost. Als Sieger stand am Ende Ingo Möller vom Gastgeber fest. Platz zwei ging an Horst Freche vom TTC Volksen und Karl-Heinz Brandt, ebenfalls aus Volksen, wurde Dritter. Nach dem Turnier wechselten die Tischtennisspieler ins Dorfgemeinschaftshaus in Borstel, wo fröhlich gefeiert wurde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare