weather-image
29°
Damit Lernblockaden im Vorfeld verhindert werden: Auf spielerische Art Neugier auf mathematische Anwendungen im Alltag geweckt

Mit Baldur fit für den Wechsel vom Kindergarten zur Grundschule

Halvestorf. Ein ganzes Jahr lang sind die 5- bis 6-jährigen Kinder des Kindergartens Halvestorf e.V. jeden Donnerstag mit ihren Erzieherinnen Doris Schwarz und Gisela Löcker in die benachbarte Grundschule gegangen, um mit Baldur, dem kleinen Drachen, spannende Dinge zu erleben. Bei schlechtem Wetter ging es mit Hausschuhen durch den Keller, bei schönem Wetter durften die zehn Jungen und Mädchen gemeinsam mit den Schulkindern anschließend in der Pause auf dem Schulhof spielen. So lernten sie den Lebensraum Schule schon einmal kennen und waren sehr stolz darauf, auch schon ein bisschen dazuzugehören. Die gute Zusammenarbeit zwischen der Grundschule und dem Kindergarten besteht bereits seit vielen Jahren. „Mit Baldur ordnen, zählen und messen“ ist ein Programm zur Förderung des mathematischen Denkens im Vorschulalter. Dabei geht es keineswegs darum, Inhalte des schulischen Mathematikunterrichts um ein Jahr vorzuziehen.

veröffentlicht am 30.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_5772198_wvh3008_Baldur_fit_fuer_Schule_DSC06577.jpg

Ziel des Projekts ist es, die Neugier und Freude der Kinder an der abstrakten Welt der Zahlen zu wecken und Mathematik in Alltagssituationen zu entdecken. Denn wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass durch dieses Programm vielen Kindern spätere Schwierigkeiten im mathematischen Lernen in der Schule erspart bleiben. Auf spielerische Art haben die Kinder Baldur, der immer alles durcheinander bringt und oft Fehler macht, in vielen Situationen geholfen.

Sie haben Bilder- und Rechengeschichten kennengelernt, selbstständig ein Zahlendomino erstellt, Rechtecke, Quadrate, Dreiecke und Kreise geordnet, Zahlen- und Bilderfolgen weitergeführt. Gelernt, unterschiedliche Materialien nach verschiedenen Kriterien zu sortieren, mithilfe des Zahlenstrahls und der Muggelsteine die Zahlen von 1 bis 10 gelernt, Bingo gespielt, mit einem Blick Mengen erkannt und den richtigen Ziffern zugeordnet. Räumliche Zuordnungen wie oben, unten, rechts, links, neben, vor, hinter, auf, unter wurden eingeübt, und immer mussten die Kinder ihr Tun mit eigenen Worten beschreiben. Auf diese spielerische Art konnten sie erhebliche Fortschritte in der Entwicklung mathematischer Vorkenntnisse machen und sie fanden Interesse an der Mathematik. Alle waren sich einig: „Baldur hat Spaß gemacht, jetzt sind wir fit für die Schule.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare